Logo Tennisclub Kolbermoor

Archiv

Alle News aus den vergangenen Jahren






Hier die News aus dem Jahr 2015

Weihnachtsfeier 2015

Im weihnachtlich festlich geschmücktem Saal des Happinger Hofs fanden sich am Samstag, 5. Dezember, mehr als 100 Gäste zur diesjährigen Weihnachtsfeier des Tennisclub Kolbermoor ein.



Trotz ungewöhnlich warmer Temperaturen genossen die Gäste zunächst einen tollen Glühweinempfang im Freien um dann im Saal nach der Begrüßung durch den Nikolaus die schönen musikalischen Darbeitungen unserer Kinder unter der Regie und Leitung von Anette Rauch und Jutta Wimmer zu genießen. Natürlich gabe es dafür anhaltenden Applaus und Geschenke vom Nikolaus!



Er hat dann auch in einer tiefsinnigen Ansprache Themen des ablaufenden Jahres 2015 aufgegriffen und natürlich auch allen Vereinsmitgliedern schöne, erholsame Weihnachtstage gewünscht!

Ganz besondere Freude gab es bei unseren Jugendlichen über die Nikolausgeschenke: Mannschaftstrikots für alle!!

In gemütlichem Kreis mit anregenden Gesprächen und Diskussionen hat sich der Abend bis zu später Stunde fortgesetzt, um dann doch irgendwann ein harmonisches Ende zu finden!



Saisonabschluß 2015 mit Schleiferlturnier und Grillabend am Samstag, 10. Oktober

Trotz recht kühlen herbstlichen Wetters hat es sich ein harter Kern von Clubmitgliedern nicht nehmen lassen, den Saisonausklang nochmals sportlich zu gestalten.



In einer entspannten Mischung aus sportlichem Ehrgeiz und Geselligkeit wurden zahlreiche Matches bestritten bevor es dann zum den gemütlichen Abend im Clubheim überging.

Caro hat in bewährter Weise für die liebevolle Dekoration gesorgt, Jutta hat Speis und Trank organisiert, zahlreiche Damen haben Kuchen beigesteuert und unser 1. Vorstand hat es sich nicht nehmen lassen, persönlich am Grill zu werken - alles in allem eine rundum gelungene schöne Jahreabschlußfeier der Saison 2015!





1. Kolbermoorer Open - LK Turnier am 26. September ein großer Erfolg!

Bei bestem Tenniswetter trafen sich am Samstag, 26. September, 5 Damen und 32 Herren bei den 1. Kolbermoorer Open zum "Kampf" um LK Punkte!

Das spielerische Niveau war beeindruckend: neun Spieler hatten bereits LK 7/8, drei davon LK 7 und auch das überregionale Interesse war groß, eine Spielerin war gar aus Niedersachsen angereist - wir selbst, der TCK, waren mit 15 Spielern/Spielerinnen vertreten.

Das Turnier war ein wirklich großer Erfolg und überregionale Werbung für unseren Club: dafür gilt in allererster Linie Caro und Sigi größter Dank die sich in unermüdlichem Engagement um die Organisation und Abwicklung des Turniers angenommen haben!

In gleicher Weise ist aber auch Peter zu danken: die Plätze waren in perfektem Zustand, was auch von allen Spielerinnen und Spielern ausdrücklich bedankt wurde, ebenso wurde die Bewirtung durch Beatrice ausdrücklich gelobt und geschätzt!

Insgesamt war das LK Turnier ein weiteres positives Zeichen dass wir mit unserer Clubarbeit auf gutem Weg sind: 2015 ist die Clubmitgliederzahl gegenüber 2014 um 15 Mitglieder oder ca 4% gestiegen und Sigi ist schon am Überlegen, ob wir 2016 nicht gar zwei LK Turniere machen wollen! Tausend Dank an Euch drei!!!

Empfindliche Niederlage bei der zweiten Begegung der Herren 30 in der Landesliga

Die Herren 30 mussten am Samstag den 28.11.2015 gegen den TC Tutzing auf der Anlage des TC Murnau ran, nachdem man in der letzten Partie am 14.11.2015 einen guten Einstand feiern konnte, hoffte man dieses Momentum in die heutige Partie mitnehmen zu können. Jedoch standen die Vorzeichen nicht besonders günstig, da der TC Tutzing bereits die erste Partie ebenfalls für sich entscheiden konnte.

Man reiste in folgender Besetzung an:

1) Jochen Starke
2) Helmut Laux
3) Daniel Szabados
4) Marcel Hergeth

Los ging es, wie üblich, mit den Einzeln,
Helli (2) bekam es mit der Nummer 2 des TC Tutzing zu tun, ein Gegner der sich auf derselben Leistungsniveau wie er selbst bewegte, jedoch war schnell klar, dass dieser heute einen richtig guten Tag erwischt hatte, denn er schickte Helli mit einem 1:6 2:6 vom Platz.
Marcels (4) Gegner war zwar nur eine Leistungsklasse tiefer als er, doch es zeigte sich, dass er durchaus auf Marcels Niveau gegenhalten konnte, den ersten Satz gab Marcel mit 2:6 ab. Im zweiten Satz jedoch entwickelte sich eine spannende Partie, wo sich die Spielgewinne stets gleich hielten, so dass ein Satz Tiebreak entscheiden musste. In diesem behielt Marcel die Oberhand und glich mit 7:6 für sich nach Sätzen wieder aus. Der Match Tiebreak musste entscheiden. Es schien als ob die Kraftanstrengung im 2. Satz bei Marcel Konsequenzen forderte, denn er musste ihn mit 5:10 abgeben, so dass dieses Match mit 2:6 7:6 5:10 an den TC Tutzing ging.
Jochen (1) erwischte heute ein Hammerlos, denn der TC Tutzing konnte an Position 1 einen Spieler mit der LK 3 aufbieten, der heute auch Jochens Gegner sein sollte. Entsprechend schlug dies auf das Ergebnis nieder. Die Partie ging für Jochen mit 3:6 0:6 verloren.
Daniel (3) musste also zur Ehrenrettung antreten, einer Aufgabe der er sich durchaus gewachsen zeigen sollte. Er schickte seinen Gegner mit 6:3 6:2 wieder vom Platz.

Nach den Einzeln stand es also 2:6 für die Mannen aus Kolbermoor. Man hatte jedoch durchaus Chancen im Doppel den Sieg zu sichern, wenn man beide Doppel gewonnen hätte. Dazu bot man die stärksten Formationen auf:

1) Jochen Starke / Helmut Laux
2) Daniel Szabados / Marcel Hergeth

Leider sollte sich schnell zeigen, dass diese Minimalchance des Sieges nicht zu halten war, denn die Paarung Jochen / Helmut zeigte sich der Spielgewalt des Gegners nicht gewachsen und musste die Partie mit 2:6 2:6 abgeben.
Daniel sollte sich als Ehrenretter für den TC Kolbermoor registrieren lassen, da er auch im Doppel für Punkte sorgte. Im ersten Satz war es jedoch eine enge Partie, da hier erst ein Satz Tiebreak für die Entscheidung sorgen sollte. In diesem behielten unsere Männer die Kontrolle und sorgten für den 7:6 Satzgewinn. Aufgrund der Dauer des Matches wurde vereinbart, dass der zweite Satz nunmehr als Match Tiebreak zu spielen wäre, welchen Daniel und Marcel mit 10:5 klar gewannen und die Partie mit 7:6 10:5 für sich entschieden.

Endstand war demnach 5:9 für Kolbermoor, angesichts der Aufstellung des TC Tutzing zwar durchaus akzeptabel. Aber man wird der verpassten Chance ein Unentschieden zu erzielen sicherlich ein klein wenig nachtrauern.

Mannschaftsführer Helmut Laux meinte schließlich noch: "Wir müssen Deisenhofen und Gauting schlagen, dann werden wir Platz 3 hinter Tutzing und "Tschechenried" Eschenried sichern um auch nächstes Jahr wieder Landesliga spielen zu dürfen.

Für uns sind es jedesmal geile Ausflüge und es macht einfach Spaß einmal im Monat zusammen zu sein und uns mit gleichstarken Gegnern zu messen, denn die Sommersaison alleine ist für uns einfach zu wenig."

Anm. des Autors: "Tschechenried Eschenried", die Bezeichnung kam aufgrund der Tatsache, dass unter den Top 5 des TC Eschenried gleich 3 Tschechische Tennissportler vertreten sind.

Gelungener Einstand in die Landesliga der Winterhallenrunde 2015/16

Für die aktuelle Saison formierte sich die Herren 30 einmal mehr, nachdem man in der letzten Saison (Winterhallenrunde 14/15) bereits sehr gute Erfahrungen machen konnte.

Der 14.11.2015 sollte den Startschuss in die Saison geben, man trat gegen den TC Puchheim in der Halle des TC Grünwalds an, die Männer aus Kolbermoor reisten in folgender Besetzung an:

1) Jochen Starke
2) Daniel Szabados
3) Michael Vorderegger
4) Florian Bretz

Bei den Einzeln durften Daniel (2) und Florian (4) als erste loslegen. Daniel erwischte dabei einen sehr guten Tag, da er souverän gegen einen auf dem Papier stärkeren Gegner mit 6:1 6:3 gewann.
Auch Florian hatte keine größeren Probleme mit seinem Gegner, den er mit 6:2 6:3 bezwang.
Bei Jochen (1) hingegen sah es im ersten Satz nicht so gelungen aus, da er diesen mit 2:6 abgeben musste. Im zweiten Satz hatte er jedoch wieder ins Spiel gefunden und gewann diesen mit 6:4, es musste also das Match Tiebreak entscheiden. Dieses war hochspannend, es ging lange hin und her, doch am Ende musste sich Jochen mit 7:10 geschlagen geben. Endstand: 2:6 6:4 7:10 zu Jochens Ungunsten.
Michael (3) musste gegen einen alten Bekannten für die Kolbermoorer Mannschaft ran. Florian Lippl, der von 2000-2011 für den TCK mal aktiv gespielt hatte und den es aus beruflichen Gründen nach Puchheim verschlagen hatte.

Entsprechend wenig verwunderlich war es also, dass sich Michael im ersten Satz angesichts durckvoller Gegenwehr bis in den Tiebreak kämpfen musste. Hier aber stellte er die Verhältnisse klar zum 7:6 Satzgewinn. Im zweiten Satz hielt er das Niveau hoch, ließ den Gegner aber nicht mehr an sich rankommen und schloss mit 6:3 den Satz zum Gewinn des Matchs mit 7:6 6:3 ab.

Nach den Einzeln stand es somit 6:2, mit einem Sieg in den Doppel wäre die Partie zugunsten Kolbermoors entschieden. Dazu formierten die Männer sich in folgenden Paarungen:

1) Jochen Starke / Florian Bretz
2) Daniel Szabados / Michael Vorderegger

Die Paarung Starke / Bretz gestaltete im ersten Satz die Partie noch recht offen, wenn auch dieser mit 4:6 verloren ging. Im zweiten Satz jedoch schalteten die Gegner einen Gang höher und ließen von den zweien nicht mehr viel zu, womit der Satz mit 1:6 zu Gunsten des Gegners ging, zum Endstand von 4:6 1:6.
Beim zweiten Doppel sah es kurioserweise genau andersherum aus, im ersten Satz ließen die Kolbermoorer Mannen nur wenig Gegenwehr zu und gewannen mit 6:1. Im zweiten Satz hatten die Gegner wohl ihren Kampfgeist entdeckt und gestalteten die Partie weitaus offener als es Daniel und Michael wohl lieb war, jedoch behielten sie letzten Endes die Oberhand mit 7:5 zum Endstand von 6:1 7:5 für den TC Kolbermoor.

Mit dem errungenen Sieg im Doppel stand es nun 9:5 nach Spielpunkten für den TC Kolbermoor. Die nächste Partie ist am 28.11.2015 gegen den TC Tutzing beim TC Murnau.

Durchwachsener Beginn der Winterhallenrunde 2015/16 bei den Herren

Heuer haben sich die Herren des TC Kolbermoor für die Wintersaison zur Wettkampfrunde zum ersten Mal gemeldet, nachdem man in der letzten Saison (Winterhallenrunde 2014/15) bei den Herren 30 bereits gute Erfahrungen hierbei sammeln konnte. Anzumerken gilt, dass die Winterhallenrunde nur mit 4-er Mannschaften ausgetragen wird.

Die erste Partie der Saison wurde am 30.10.15 in der Tennishalle des Tennisparks Beutelstahl gegen den TC Herrsching ausgetragen, aufgestellt wurden:

1) Jochen Starke
2) Florian Bretz
3) Sebastian Mayer
4) Marcel Hergeth

Florians (2) Gegner war gerade mal halb so alt wie er, erteilte ihm jedoch mit 0:6 4:6 zu Florians Ungunsten eine sehr deutliche Niederlage.
Besser machte es Marcel (4), der ebenfalls gegen einen Spieler der mit 15 deutlich jünger war als er. Im ersten Satz behielt Marcel mit 6:1 ganz klar die Oberhand, im zweiten konnte sich sein Gegner jedoch wieder ins Spiel kämpfen, doch Marcel entschied diesen auch mit 6:4 für sich zum Endstand von 6:1 6:4 für Marcel.
Schließlich musste Jochen (1) gegen die Nummer 1 des TC Herrsching ran und musste dabei ordentlich Federn lassen, denn die Partie ging mit 2:6 2:6 zu Jochens Ungunsten aus.
Zu guter Letzt kam noch Sebastian Mayer (3) ran, an diesem Tag der jüngste der Runde aus Kolbermoor und zeigte wie mans macht. Den ersten Satz erspielte er sich problemlos mit 6:3, im zweiten Satz legte er noch eine Schippe drauf und machte den Satzgewinn mit 6:2 zum Ergebnis von 6:3 6:2 klar.

Mit einem ausgewogenen Zwischenstand von 4:4 nach Einzeln ging es also in die Doppelpartien, dazu wurden folgende Doppelpaare aufgestellt:

1) Jochen Starke / Marcel Hergeth
2) Florian Bretz / Sebastian Mayer

Bei der Partie Starke / Hergeth sah es im ersten Satz nicht danach aus, als ob man die Partie für sich entscheiden könne, da man diesen mit 3:6 an den Gegner abgeben musste. Doch im zweiten Satz brannte Feuer in unseren Jungs und sie spielten groß auf. Man konnte zwar noch ein Satz-Tie Break erzwingen, hatte jedoch in diesem das Nachsehen. Somit ging diese Partie auch mit 3:6 6:7 an den Gegner.
Besser sah es bei Bretz / Mayer aus, die gegen die Jüngsten der gegnerischen Mannschaft ran mussten. Hier behielt man mit 6:3 6:3 jedoch souverän die Oberhand.

Nach dem Unentschieden in den Doppel ergibt sich damit der Entstand von 7:7 nach Spielpunkten. Die nächste Partie wird am 12.12.2015 gegen den TC Holzkirchen auf der Anlage des TC Murnaus gespielt.

Abschließend noch ein Kommentar zur Partie von Mannschaftsführer Helmut Laux: "Gleich am ersten Spieltag haben wir mit Herrsching, die im Freien nur knapp den Aufstieg in die Landesliga verpassten, den stärksten Gegner bespielt. Mit diesem Unentschieden können wir gut leben. Wir wollen natürlich bis zum Ende oben mitspielen, aber dazu brauchen wir am 12.12. in Murnau gegen Holzkirchen eine gute Leistung. Da bei uns das Rotationsprinzip greift - kommen dort auch Christian Kuhn, Mathias Scholze und Sebastian Scherbel zu ihrem ersten Einsatz und natürlich wird auch Sebastian Mayer wieder für Punkte sorgen. Wir hoffen natürlich auf einen Sieg. Weiters wollen wir noch erwähnt wissen, dass wir für die Big Point Spiele unseren "tru warrior" Christian Wernecke in der Hinterhand haben."

Vereinsmeisterschaften 2015

Am Samstag, 25. Juli wurden die Finali der Vereinsmeisterschaften in mehr als 15 Disziplinen ausgetragen.

Strahlende Vereinsmeisterin wurden nach einem packenden, erst im Championsship - Tiebreak entschiedenen Spiel Adrea Köhler - die damit nach 2013 wieder die Krone der Vereinsmeisterin übernahm und in dem packenden Endspiel die regierende Vereinsmeisterin 2014 - Uschi Reil - entthronte.



Beschreibung: Andy Köhler, Vereinsmeisterin 2015 und Uschi Reil, Finalistin


Nicht weniger packend ging es bei den Herren zur Sache, in einem wirklich hochklassigen Spiel setzte sich Flo Bretz gegen Heli Laux durch und krönte sich damit zum Vereinsmeister 2015



Beschreibung: Finalist Herren 30 Marcel Hergeth und Vereinsmeister 2015 Herren und Herren 30 Flo Bretz


Natürlich wurde auch in allen anderen Disziplinen einsatzfreudig um Titel und Ehre gekämpft, beispielhaft im folgenden die Meister und Finalisten im Herren Doppel 60/70 und Meister und Finalist bei den Herren 40.



Beschreibung: Erich Hellauer und Peter Partsch, Vereinsmeister Herren Doppel 60/70 und die Finalisten Peter Zach und Max Prugger




Beschreibung: Manni Maier, Finalist und Stefan Jokisch, Vereinsmeister bei den Herren 40


Dieses Match war an Dramatik kaum zu überbieten - nach souveräner Führung von Manni im ersten Satz kämpfte sich Stefan ins Match zurück um den doch noch zu gewinnen, im zweiten Satz ließ Stefan dann nichts mehr anbrennen und sicherte sich so die Vereinsmeisterschaft bei den Herren 40. Ein tolles Spiel von beiden die mit viel Applaus von den Zuschauern für ihr Spiel bedankt wurden!



Beschreibung: Aber man konnte den Tag auch durchaus entspannt genießen: Während die Herren Vorstände noch wichtige taktische Absprachen (??) machten relaxte Gabi schon ganz entspannt, nur Peter ist wohl schon etwas nervös vor seinem Finale und raucht noch eine (?) Entspannungszigarette!



Und hier jetzt die Ergebnistabellen aller Disziplinen

Fixed-Mixed-Turnier auf hohen Niveau

Am Samstag, dem 12. Oktober fand wieder das beliebte Fixed-Mixed-Turnier bei strahlend blauen Himmel statt. Nach der herzlichen Begrüßung durch den 2. Vorstand Robert Quelle der insgesamt acht Paare begrüßen durfte, wurde vom Sportwart Sigi Rohmann die Auslosung bekannt gegeben.

In zwei Vierergruppen, bei der jeder gegen jeden spielte, zeichneten sich schon bald in den beiden Gruppen die Favoriten ab. In der Gruppe A setzten sich Hellauer Inge und Erich und in der Gruppe B Gabi Faltermeier und Robert Quelle schnell und souverän an die Tabellenspitze. Aber auch bei den anderen Partien war stets für Spannung gesorgt und letztendlich musste ein Entscheidungsspiel für die Gruppenplatzierung von Christa Schübel/Franz Müller sowie Astrid Aichenauer/Sigi Rohmann ausgetragen werden, wobei letztere das bessere Ende hatten.



Somit kamen es zu folgenden Spielpaarungen.

Platz 7: Erika Mayer/Klaus Fischer – Karlstetter Brigitte und Walter
Platz 5: Christa Schübel/Franz Müller – Rauch Annette und Norbert
Platz 3: Hellauer Laura und Flo – Astrid Aichenauer/Sigi Rohmann
Platz 1: Hellauer Inge und Erich - Faltermeier Gabi / Robert Quelle

Nach weiteren 40 Minuten Spiel und Spaß waren sämtliche Entscheidungen gefallen und es folgte im Anschluß die Siegerehrung:

Sieger 1: Hellauer Inge und Erich
Sieger 2: Faltermeier Gabi / Robert Quelle
Sieger 3: Aichenauer Astrid / Sigi Rohmann
Sieger 4: Hellauer Laura und Flo
Sieger 5: Schübel Christa / Franz Müller
Sieger 6: Rauch Annette und Norbert
Sieger 7: Karlstetter Brigitte und Walter
Sieger 8: Erika Mayer/ Klaus Fischer

Dieser Tennisnachmittag war für alle ein weiterer Saisonhöhepunkt und alle hoffen im neuen Jahr 2016 auf noch mehr Teilnehmer/-innen!

Keine Sorge:

die News sind nicht gelöscht sondern nur in den Bereich "Archiv" verschoben, dort findet Ihr diese News unverändert!

Junioren 18 trotz Unentschieden Meister der Bezirksklasse 2

Am Samstag, den 11.07.15, mussten die Junioren 18 gegen den TC Heufeld-Götting auf heimischer Anlage ran. Dies war das letzte Spiel und der Gegner ein direkter Konkurrent um die Meisterschaft, mit einem Sieg oder einem Unentschieden würde die Meisterschaft für Kolbermoor feststehen. Für einen Sieg standen die Zeichen denkbar ungünstig, da mit der praktikumsbedingten Abwesenheit Marius Kühns, einer der drei Stammspieler der Junioren 18 und Nummer 2 der Mannschaft, der wegen eines Praktikums in Hamburg an jenem Wochenende fehlte, eine recht große Lücke in der Mannschaft zu schließen war.



Beschreibung: v.l.n.r.: Andrik Hardt, Lukas Eylert, Niklas Hardt, Florian Vorhoff


Die Jungs wurden von 2 Spielern aus der Knaben 16 verstärkt, dieses Mal waren einmal mehr Andrik Hardt und Florian Vorhoff dran. Der Kader des Spieltags setzte sich wie folgt zusammen:

1) Lukas Eylert
2) Andrik Hardt
3) Niklas Hardt
4) Florian Vorhoff

Da gleich 4 Mannschaften zur gleichen Zeit auf heimischer Anlage aktiv waren, neben den Junioren 18 spielten noch die Juniorinnen 18, die Knaben 16 und die Knaben 14 II, konnte es nur mit zwei Matches losgehen. Also legten die geraden Zahlen los.

Andrik (2) legte bei seinem Spiel gut los, er ließ gerade im ersten Satz nicht locker, kämpfte um jeden Punkt und musste sich jedoch im Tiebreak geschlagen geben, das hatte ihm wohl einen leichten Knacks und dem Gegner Auftrieb verschafft, da er trotz erbitterter Gegenwehr den zweiten Satz ebenfalls verlor zum Gesamtergebnis von 6:7 4:6 für den Gegenspieler.
Florian (4) durfte bei den Junioren 18 einmal mehr hineinschnuppern, den ersten Satz verlor er jedoch recht klar mit 3:6, im zweiten Satz strengte er sich jedoch deutlich mehr an und hielt hart gegen die Niederlage an, verlor jedoch im Tiebreak mit 6:7, so dass das Ergebnis mit 3:6 6:7 gegen Florian ausfiel.

Es galt nun für die ungeraden Spieler die Kohlen aus dem Feuer zu holen, da man bereits mit 0:4 Punkten in den Einzeln zurück lag.

Dieser Aufgabe war Lukas (1) als Mannschaftsführer und Nummer eins mehr als gewachsen. Er verpasste seinem Gegner knapp eine Brille, ließ im ersten Satz jedoch einen Ehrenpunkt für den Gegner zum 6:1 zu, doch im zweiten Satz gab es keine Gnade und der Kontrahent wurde mit 6:0 abgestraft, so dass das Spiel mit 6:1 6:0 für Lukas sehr deutlich ausfiel.
Niklas (3) ließ indes auch nichts anbrennen. Den ersten Satz brachte er klar mit 6:3 für sich nach Hause und im zweiten Satz machte er mit 6:2 den Sack zu und schaffte mit dem Ergebnis 6:3 6:2 für das Unentschieden nach Einzeln.

Nach Einzeln stand es somit 4:4 für die Jungs und für ein Unentschieden brauchte es somit nur mehr ein gewonnenes Doppel. Entsprechend organisierte Mannschaftsführer Lukas die Doppelpaarungen:

1) Lukas Eylert / Niklas Hardt
2) Andrik Hardt / Florian Vorhoff

Mit dem Einserdoppel wurden die Weichen gleich von Anfang an auf Sieg gestellt. Den ersten Satz gewannen Lukas und Niklas sehr deutlich mit 6:0, doch im zweiten Satz ließen sie den Gegner wieder ran. Dennoch sorgte das bereits gut eingespielte Duo letztlich mit einem Satzsieg von 6:4 für klare Verhältnisse und trug mit 6:0 6:4 den Sieg davon. Das Unentschieden, welches zum Gewinn der Bezirksklassenmeisterschaft nötig war, war erreicht.

Im Zweierdoppel hingegen starteten Andrik und Florian nicht so gut in die Partie, da sie den ersten Satz mit 3:6 an den Gegner abgeben mussten. Überraschenderweise erzwangen die beiden Jungs jedoch mit einem 6:2 im zweiten Satz den Championstiebreak und machten somit die Partie noch einmal spannend, denn der Gesamtsieg lag somit in greifbarer Nähe. Leider machte sich im Championstiebreak jedoch die noch fehlende Erfahrung der beiden bemerkbar und sie verloren den Champer mit 5:10 klar zum Endergebnis von 3:6 6:2 5:10 gegen sie.

Dank des Einserdoppel hatten sie das Gesamtergebnis auf 7:7 gestellt und somit eine Punkte- teilung von 1:1 in der Tabelle und erzwungen. Da sie somit 12:2 Tabellenpunkte hatten und deswegen auch die Position an der Spitze der Tabelle verteidigt haben, war somit die Meisterschaft der Bezirksklasse 2 den Junioren 18 von Kolbermoor sicher und sie verabschieden sich mit 5 Siegen und 2 Unentschieden souverän in die Bezirksklasse 1.



Beschreibung: Marius Kühn, auf dem Rückflug vom Praktikum, mit besten Grüßen


Mannschaftsführer Lukas Eylert hatte hierzu folgendes zu sagen: "Mit dem Aufstieg hätten wir niemals gerechnet, eigentlich haben wir in aller Bescheidenheit nur den Klassenerhalt als Ziel vorgenommen. Zum Anfang mussten wir einen schweren Schock verdauen, da wir erfuhren, dass wir, entgegen ursprünglicher Planung mit 4-5 Stammspielern, nur mehr zu dritt waren. Umso stolzer machte es mich als Kapitän dann zu sehen, dass diese Hürde trotzdem kein Problem war, denn dank unserer tennisbegeisterten U16 Spieler konnten wir immer zu viert antreten.

Trotz wechselnder Spieler an der vierten Position hatte ich das Gefühl, dass wir die ganze Saison über eine große Mannschaft waren und gut zusammen harmoniert haben. Genauso habe ich mir mein letztes Jahr in der Jugend vorgestellt. Somit hoffe ich, dass Marius und Niklas etwas mit meinen "Erbe" anfangen können und die Mannschaft leicht in der nächsten Liga halten können. Woran ich selbstverständlich keinerlei Zweifel habe. Ich wünsche ihnen viel Erfolg für das nächste Jahr. Also kann ich mich bei allen für diese schöne Zeit nur bedanken und festhalten, dass es mir eine Ehre war die U18 zu leiten und sie zum Aufstieg zu führen."



Beschreibung: v.l.n.r.: Andrik Hardt, Lukas Eylert, Niklas Hardt, Marius Kühn, Florian Vorhoff




Damen 50 - Landesliga - Wir sind dabei!

Am Samstag, 11.07.15 bestritten die Damen 50 ihr Relegationsspiele zum Aufstieg in die Landesliga in Freising.

Bei schönem Wetter und knapp 30 Grad konnten wir gemeinsam auf 6 Plätzen beginnen.

Jutta’s Gegnerin hatte schon nach 4 Spielen genug und gab nach 10 Minuten auf. Uschi tat sich anfänglich schwer, lag schon 2:5 im ersten Satz zurück. Dann kam ihr Kämpferherz zum Tragen und sie gewann den Satz noch 7:5. Im zweiten Satz hatte sie keine Mühe mehr. Andy gewann den ersten Satz klar mit 6:3, im zweiten lag sie schon 5:3 vorn, musste aber in den Tiebreak, den sie dann mit 7:2 für sich entschied. Inge hatte eine Gegnerin auf Augenhöhe. Sie gewann den ersten Satz knapp, den zweiten gab sie ab, sodass der Match-tiebreak entscheiden musste. Mit etwas mehr Glück als die Gegnerin brachte sie ihn mit 10:8 nach Hause. Gaby F. und Christa hatten gegen ihre Gegnerinnen leider keine Chance und verloren jeweils in zwei Sätzen. Somit führten wir nach den Einzeln 8:4 und brauchten nur noch ein Doppel für den Aufstieg. Eine hohe Hürde hatten die Freisinget aber in den Punktspielen vorgelegt, in denen sie kein einziges Doppel verloren hatten.

Uschi und Andy legten als Zweierdoppel das schnellste Tempo vor und realisierten den Aufstieg mit einem souveränem Sieg. Damit war der Druck bei den anderen Doppeln genommen. Jutta und Inge spielten das Einser-Doppel und gewannen ebenso. Gaby F. und Brigitte spielten im Dreierdoppel, gewannen den ersten Satz 6:0, verloren aber den zweiten Satz nach kurzer Regenpause mit 6:1. Somit musste wieder der CT entscheiden. Etwas unglücklich verloren sie 8:10.



Natürlich mussten wir gleich nach Spielende auf unseren Aufstieg in die Landesliga anstoßen.


Ganz herzlichen Dank an die Fans, die den weiten Weg nach Freising auf sich genommen hatten und eure Unterstützung. Es waren mehr Kolbermoorer als Freisinger Fans auf der Anlage. Weiter so nächstes Jahr in der Landesliga, wir zählen auf euch!


Zurück im Clubhaus feierten wir noch unseren Aufstieg bis weit nach Mitternacht.




Herren steigen in die Bezirksklasse 2 auf!

Am letzten Spieltag der Saison für die Herren, den 05.07.2015 mussten sie in Gars am Inn beim TSV Gars ran - die kurioserweise nur eine einzige Mannschaft für die Tennisabteilung gemeldet hatten, nämlich die Herren gegen die es gehen sollte.

Unsere Mannen, angeführt vom offiziellen Aushängeschild Christian Wernecke nebst Capo Lukas Eylert und einem Mann Reserve in Christian Schäfer, traten also in folgender Aufstellung an:

1) Christian Wernecke
2) Michael Forchhammer
3) Bela Thomann
4) Lukas Eylert
5) Marinus Kühn
6) Thomas Rothmayer

Auf der Anlage des TSV Gars gab es 4 Tennisplätze, entsprechend ging es mit den geraden Zahlen und der Nummer 1 los.

Christian (1) hatte ein schweres Spiel zu bewältigen, sein Gegner spielte wirklich gut, doch unser Aushängeschild hatte Erfahrung und Cleverness auf seiner Seite. Den ersten Satz gewann er noch solide mit 6:3, doch im zweiten Satz musste er sich deutlich mehr anstrengen, da sein Gegenüber den Eindruck gewonnen hatte recht gut mithalten zu können. Jeder Punkt wurde bis aufs Blut umkämpft, es musste der Satztiebreak entscheiden. In diesem spielte Christian all seine Erfahrung aus und packte sogar Schläge aus, die er genau für diese Situation zurückgehalten hatte. Der Satz wurde mit 7:6 zum Endergebnis von 6:3 7:6 für Christian gewonnen.

Michael (2) hatte mit seinem Gegner keine nennenswerten Probleme, denn er fertigte ihn glatt in zwei Sätzen mit 6:1 6:0 ab.

Auch Capo Lukas (4) hatte seine Partie in eisernem Griff, er gewann mit 6:0 6:1 sehr deutlich.
Thomas (6) setzte eine erste Duftnote bei den Herren mit einem sehr, sehr souveränen 6:0 6:0 Sieg über seinen Gegner. Damit hat er sich auf jeden Fall für weitere Einsätze bei den Mannen empfohlen.

Auch Bela (3) hatte seine Partie nach leichten Anfangsschwierigkeiten unter Kontrolle, den ersten Satz gewann er klar mit 6:4, im zweiten ließ er dann nichts mehr anbrennen und wickelte ihn ratzfatz mit 6:0 zum Endstand von 6:4 6:0 für Bela ab.

Als letzter Vertreter bei den Einzeln in dieser Saison durfte Marinus (5) von den Junioren 18 mal bei den Herren reinschnuppern und präsentierte sich in ausgesprochen guter Verfassung. Er fertigte seinen Gegner sehr souverän mit 6:0 6:0 ab und empfahl sich damit auch für weitere Einsätze bei den Herren.

Blieben bei einem Stand von 12:0 für die Mannen aus Kolbermoor nur mehr die Doppel zu spielen. Capo Lukas entschied sich für folgende Zusammenstellungen:

1) Michael Forchhammer / Bela Thomann
2) Thomas Rothmayer / Christian Wernecke
3) Lukas Eylert / Marinus Kühn

Alle drei Paarungen hatten mit ihren Gegner leichtes Spiel angesichts der Tatsache, dass die Herrenmannschaft des TSV Gars dieses Jahr zum ersten Mal gemeldet war. Das Duo aus Michael und Bela trat gegen das Einserdoppel des Gegners an, doch die beiden blieben wach und fokussiert. Souverän gewannen sie die Partie mit 6:1 6:2



Bela zeigt mal wo der Hammer liegt, während Michael wachsam bleibt.


Die Combo Christian und Thomas hatte die Partie jederzeit im Griff, man gewann letztlich mit 6:0 6:1 sehr souverän.



Christian bewundert wohlwollend die formvollendete Vorhand von Thomas


Auch Lukas und Marinus konnten hier sehr gut mit dem Rest der Bande mithalten, die beiden spielten schon oft diese Saison bereits bei den Junioren 18 zusammen Doppel. Dies spielten die beiden hier voll und ganz aus. Mit dem Ergebnis von 6:0 6:1 kann man nur mehr als zufrieden sein.

Nach den somit allen drei gewonnenen Doppeln und dem Endstand von 21:0 für Kolbermoor stand somit fest, dass die Tabellenführung mit 12:0 Punkten gehalten und zudem auch der Aufstieg in die Bezirksklasse 2 in Stein gemeisselt wurde.

Gerüchte sprechen schon davon, dass die Herren dies beim kommenden Sommerfest am 25. Juli nebst den ebenfalls aufgestiegenen Herren 30 I ausgiebig feiern würden.

Herren 30 I verabschieden sich standesgemäß als Meister von Bezirksklasse 1

Im letzten Spiel, am 04.07.2015, gegen den TC Bruckmühl-Feldkirchen II auf der Anlage des SV Bruckmühl traten die Herren 30 I als frischgebackene Meister der Bezirksklasse 1 an, um die Siegessträhne aufrecht zu halten. Es galt schließlich die Null zu halten!

Vorweg noch eine Anmerkung von Daniel Szabados, die er nach Ende der Partie vorbrachte: "Da Nigel (Michael Vorderegger) und (Florian) Bretz nach dieser langen Saison einfach unfassbar müde waren, griff das Rotationsprinzip, wie einst bei Ottmar Hitzfeld oder jetzt bei Pep Guardiola gnadenlos. (Helmut) Laux mistete beide knallhart aus und spielte, um nochmal alles herauszuholen, mit 6 hungrigen Spielern!"

Diese waren:

1) Daniel Szabados
2) Helmut Laux
3) Marcel Hergeth
4) Peter Wanderl
5) Sebastian Scherbel
6) Christoph Kauer

Los ging's mit den geraden Zahlen wie üblich.
Helli Laux (2) hatte mit seinem Gegner angesichts des Ergebnisses von 6:0 6:0 ein ausgesprochen leichtes Spiel.

Auch Peter (3) hatte seine Partie sehr gut im Griff, er gewann im ersten Satz mit 6:2 und führte im zweiten Satz bereits mit 2:0 als sein Gegner wegen Verletzung die Partie zum Ergebnis von 6:2 2:0 für Peter aufgeben musste.

Christoph (6) war von der Leichtigkeit Hellis derart angetan, dass er entschloss es ihm gleichzutun und fertigte seinen Gegner auch mit 6:0 6:0 ab.

Unterdessen begann Daniel (1) seine Partie auch und ließ bei seinen eigenen Aufschlägen den Gegner erst gar nicht zur Geltung kommen, der erste Satz war souverän mit 6:1, während der zweite Satz doch klar mit 6:2 für Daniel ausging zum Gesamtergebnis von 6:1 6:2 für "Dr. Bumbum Szabados". Marcel (3) erwischte einen sehr gut aufgelegten Gegner. Den ersten Satz gewann er noch grundsolide mit 6:4, doch im zweiten Satz drehte sein Spielpartner derart auf, dass unser Mann fast kein Land sah, der Satz ging mit 0:6 an sein Gegenüber. Das Match musste also im Champions Tiebreak entschieden werden. In diesem ging es hin und her, doch Marcel hatte zum Ende hin die besseren Nerven und gewann doch klar mit 10:6 zum Endergebnis von 6:4 0:6 10:6 für Marcel.

Sebastian (5) startete mit voller Elan in seine Partie, gewann er doch den ersten Satz mit 6:0. Leider schaffte er es nicht den Schwung mit in den zweiten Satz hinüberzuretten, denn hier entfaltete sich eine deutlich ausgeglichenere Partie, bei der um jeden Punkt gekämpft wurde. Letzten Endes behielt Sebastian jedoch die Oberhand mit 7:5 zum Endstand von 6:0 7:5 für ihn.

Nach Einzeln hatten die Männer also bereits mit 12:0 Punkten die Partie gewonnen. Sie waren sogar noch heiß auf die Doppel, doch scheinbar hatten die Power und der Ehrgeiz den sie auf den Tag legten die Gegner nachhaltig beeindruckt. Sie gaben nämlich in sämtlichen Doppel gleich zu Beginn auf, ohne einen Fuß auf den Sandplatz gesetzt zu haben.

Durch den kampflosen "Gewinn" der Doppel kam schließlich das endgültige Ergebnis von 21:0 für unsere Mannen zustande und somit lässt sich festhalten, dass dies ein ausgesprochen souveräner Marsch von Anfang bis Ende war, bei dem keine einzige Partie verloren wurde.

Die Herren 30 I verabschieden sich mit einem Traumergebnis von 14:0 in der Tabelle in die Bezirksliga nächste Saison.

Dies wurde von Christoph und Helmut sogar ungeniert beim Gegner nach Spielende bis in die tiefsten Abendstunden gefeiert, so lange, dass sogar der eigentlich eingesetzte Fahrer - Florian Bretz - sich nicht mehr auf Abruf befand und sie von Christian Schäfer aus Bruckmühl im tiefsten Verwirrungszustand "errettet" werden mussten. Doch das hielt die Beiden nicht auf bei Helli dahoam noch 6 Stunden weiterzufeiern.

Junioren 18 kurz vor Meisterschaft der Bezirksklasse 2

Am Samstag, den 04.07.2015, hätten die Junioren 18 gegen den SV Forsting-Pfaffing auf heimischer Anlage spielen müssen, wenn nicht der Mannschaftsführer der gegnerischen Mannschaft sich am Vorabend bei Mannschaftsführer Lukas Eylert gemeldet hätte und diesem mitgeteilt hätte, dass sie die Partie kampflos aufgeben würden.

Damit war klar, dass die Junioren 18 einen 14:0 Sieg gegen den SV Forsting-Pfaffing zugerechnet bekommen würden und somit auch weiterhin die Tabelle mit 11:1 anführen. Es bleibt somit nur mehr ein weiteres Spiel zu gewinnen, gegen den TC Heufeld-Götting abermals auf heimischer Anlage am 11.07.15 um 09:00 Uhr.

Meisterschaft der Bezirksklasse 1 geht nach Kolbermoor

Am Samstag, den 27.06.2015, traten die Herren 30 I auf der heimischen Anlage gegen den TC Topspin an, der sogar geschwächt antrat, da deren 6. Mann verletzungsbedingt nicht antreten konnte und sich offenbar derart kurzfristig kein Ersatz finden ließ.

Unsere Männer traten in folgender Aufstellung an:

1) Michael Vorderegger
2) Daniel Szabados
3) Florian Bretz
4) Helmut Laux
5) Marcel Hergeth
6) Sebastian Scherbel

Da neben den Herren 30 I auch die Damen 40 und die Herren 55 zur gleichen Zeit spielten, standen den Männern nur 3 Plätze zur Verfügung. Entsprechend ging es zunächst mit den geraden Zahlen los, wobei Sebastian wegen Ausfall des 6ten Mannes des TC Topspin spielfrei hatte und entsprechend Michael stattdessen gleich loslegte.

Daniel (2) hatte mit seinem Gegner keine nennenswerten Probleme, er gewann den ersten Satz sehr solide mit 6:1. Im zweiten kämpfte sich dieser jedoch mehr in die Partie, doch Daniel hatte die Partie unter Kontrolle, so dass der zweite Satz mit 6:3 für ihn ausging zum Endergebnis von 6:1 6:3 für Daniel.

Helmut (4) fertigte seinen Gegner grundsolide mit 6:2 6:0 ab.

Michael (1) hatte es mit der Nummer 2 der Setzliste des TC Topspin zu tun, gewann jedoch den ersten Satz sehr deutlich mit 6:2. Im zweiten Satz hatte sein Gegner jedoch wohl wieder seine übliche Form gewonnen, denn es entwickelte sich ein Schlagabtausch, bei dem jeder Satzpunkt erbittert umkämpft wurde, bis Michael im Tiebreak mit 6:7 das Nachsehen hatte. Es musste also der Champions Tiebreak entscheiden. In diesem liess Michael jedoch keinen weiteren Zweifel aufkommen und gewann ihn klar mit 10:5. Demnach war das Endergebnis 6:2 6:7 10:5 für Michael.

Florian (3) wurde durch seinen Gegner diesesmal zu einer Kraftanstrengung gezwungen, denn er verlor seinen ersten Satz klar mit 3:6. Doch da es um den Aufstieg ging, mobilisierte er im zweiten Satz seine Kräfte und erzwang mit einem 7:5 Gewinn das Match Tiebreak. Auch hier behielt unser Mann die Oberhand und die Kontrolle über den Spielverlauf mit einem 10:6 für sich. Entsprechend las sich das Endergebnis mit 3:6 7:5 10:6 für Florian.

Marcel (5) war schließlich der letzte Einzelspieler, der Punkte für uns zu erspielen hatte, doch mit dieser Aufgabe hatte er keine Schwierigkeiten, denn er dominierte die Partie souverän mit 6:0 6:1.

Die Partie war nach den Einzeln somit bereits gewonnen bei einem Stand von 12:0, und wegen des Ausfalls des 6ten Mannes von TC Topspin wurde bereits ein Doppel für uns mit 3:0 gewertet. Die Doppelpaarungen waren wie folgt:

1) Daniel Szabados / Marcel Hergeth
2) Michael Vorderegger / Sebastian Scherbel
3) Helmut Laux / Florian Bretz

Wie oben bereits erwähnt mussten nur das Einser- und das Zweier Doppel noch ran.
Daniel und Marcel spielten dabei groß auf, mussten aber den ersten Satz mit 5:7 an den Gegner abtreten, zum Stand von 0:1 musste Daniel wegen Schulterproblemen aufgeben, so dass die Partie mit 5:7 0:1 zugunsten des Gegners gewertet wurde.

Michael und Sebastian machten es schon besser, sie gewannen ihren ersten Satz recht klar mit 6:4 und führten bereits mit 2:1 im zweiten Satz ehe einer der Spieler des gegnerischen Doppels verletzungsbedingt das Handtuch werfen musste. Die Partie wurde mit 6:4 2:1 für die Jungs aus K'moor gewertet.

Das Gesamtergebnis war demnach also ein sauberes 18:3 für unsere Mannen und durch die 12:0 Punkte an der Spitze der Tabelle der Bezirksklasse 1 war der Aufstieg uns nicht mehr zu nehmen, trotz einer noch verbleibenden Partie, da der nächste Verfolger nur eine Bilanz von 8:4 Punkten aufweisen konnte.



Mannschaftsfotobeschreibung: v.l.n.r: Florian Bretz, Michael Vorderegger, Sebastian Scherbel, Helmut Laux, Marcel Hergeth, Daniel Szabados

Für die Herren 30 I spielten in dieser Saison bisher folgende Spieler:

1) Michael Vorderegger
2) Daniel Szabados
3) Florian Bretz
4) Helmut Laux
5) Erich Hellauer
6) Marcel Hergeth
7) Peter Wanderl
8) Sebastian Scherbel
9) Christoph Kauer



Fotobeschreibung: v.l.n.r: Helmut Laux, Christoph Kauer, Florian Bretz



Fotobeschreibung: Peter Wanderl der heute gefehlt hatte, mit Grüssen vom Gardasee

Auf den Fotos fehlt Erich Hellauer junior.

Mannschaftsführer Helmut Laux hatte heute hierzu folgendes zu sagen:

"Das war ein souveräner Aufstieg. Wir haben die Liga dominiert.

Es macht unfassbar Spaß diese geile Truppe anzuführen.

Nebenbei haben wir ganz heimlich die Herren mit nach oben gezogen, was für den Verein auch sehr wichtig ist.

Danke an Alle von Herren bis Herren 30 I und II für den tollen Zusammenhalt. Wir haben sehr viele neue Spieler

für uns gewinnen können und die nächsten Zugänge für 2016 haben sich bereits angekündigt.

Es zeichnet uns aus, wenn sich auch die neuen Mitspieler bei uns immer schnell wohlfühlen.

So bin ich überzeugt, dass wir auch in den kommenden Jahren noch viel Spaß miteinander haben werden."

Mit einem Bein in der Bezirksklasse 2

Am Sonntag, den 28.06.2015, traten die Herren auf heimischer Anlage bei schönem Wetter gegen den TC Bad Aibling an. Die heutige Partie war von hoher Wichtigkeit, da der heutige Gegner ein Aufstiegskonkurrent war. Entsprechend boten die Männer einen möglichst starken Kader auf. Es traten an:

1) Florian Bretz
2) Mathias Scholze
3) Christian Wernecke
4) Andreas Dax
5) Christoph Kauer
6) Stephan Maier

Da am Sonntagfrüh alle Plätze zur Verfügung standen, ging es gleich mit allen Einzeln los. Florian (1) hatte mit seinem Gegner heute keine nennenswerten Probleme, er gewann den ersten Satz deutlich mit 6:1, im zweiten setzte er einen oben drauf und holte den Sieg mit einem 6:0 zum Endstand von 6:1 6:0.

Mathias (2) legte sehr gut los, er gewann den ersten Satz mit 6:1, verlor aber offenbar im zweiten Satz etwas den Faden, denn er musste diesen mit 3:6 an den Gegner abtreten. Das Champions Tiebreak musste entscheiden. Hier entwickelte sich ein lebhaften Hin und Her, keiner der Kontrahenten wollte einen Punkt dem Gegner opfern. Bedauerlicherweise musste sich Mathias mit einem 8:10 geschlagen geben, so dass die Partie mit 6:1 3:6 8:10 an den Gegner ging.

Christian (3) hatte heute offenbar einen rabenschwarzen Tag erwischt, der sonst so zuverlässige Punktelieferant musste sich im ersten Satz mit 2:6 und im zweiten Satz sogar mit einem 0:6 geschlagen geben. Endstand war 2:6 0:6.
Auch Andreas (4) kam gut aus den Startlöchern, er gewann den ersten Satz mit 6:1, im zweiten Satz hingegen fing ihn der Arm an zu plagen und er erlaubte es seinem Gegner mit einem 5:7 wieder ins Spiel zu kommen. Es ging ins Match Tiebreak. Auch hier kämpfte Andi nach bestem Vermögen um jeden Punkt, er lag sogar 1:5 zurück, später sogar mit 4:9 zurück, ehe er sich auf 7:9 zurückkämpfte, letztlich verlor er den letzten Punkt zum 7:10. Demnach ging die Partie mit Entstand 6:1 5:7 7:10 an den Gegner.

Christoph (5) musste sich bereits von Anfang an in seine Partie hineinkämpfen. Im ersten Satz fiel die Entscheidung erst im Tiebreak, den er für sich entschied, mit 7:6, im zweiten Satz gab er dann keinen Millimeter nach und forcierte die Entscheidung mit einem überaus deutlichen 6:0 zum Endstand von 7:6 6:0.

Stephan (6) überraschte alle, da er heute zudem auch zum ersten Mal für Kolbermoor in dieser Saison aufspielte und seinem Gegner mit 6:0 6:0 eine gehörige Klatsche verpasste.

Nach Einzeln stand es somit 3:3 und für den Gesamtsieg benötigten unsere Männer zwei Doppelsiege. Entsprechend wurde schweres Geschütz in Form von folgenden Doppelpaarungen aufgeboten:

1) Florian Bretz / Daniel Szabados
2) Andreas Dax / Mathias Scholze
3) Christoph Kauer / Stephan Maier

Das Einserdoppel mit Florian und Daniel startete gleich wie die Feuerwehr und gewann den ersten Satz überaus deutlich mit 6:0. Im zweiten Satz schlichen sich jedoch einige Unkonzentriertheiten in das Spiel der Männer, so dass das gegnerische Team wieder ins Spiel fand, dennoch gaben die beiden nicht auf und sorgten am Ende für einen hart erkämpften 7:5 Satzsieg zum Endstand von 6:0 7:5. Einer der wichtigen Doppelsiege wurde somit eingefahren.

Das Zweierdoppel mit Andreas und Mathias legte auch gut los und gewann den ersten Satz klar mit 6:3, im zweiten Satz ließen die beiden dann keinen weiteren Zweifel am Sieg aufkommen und gewannen diesen mit 6:2. Endergebnis war somit 6:3 6:2 für die Vertreter Kolbermoors und die benötigten zwei Siege in den Doppeln waren geschafft. Allen Beteiligten fiel an dieser Stelle regelrecht ein Stein vom Herzen.

Das Dreierdoppel mit Christoph und Stephan musste sich schon mehr anstrengen, den ersten Satz entschieden sie erst im Tiebreak für sich zum 7:6. Diese Kraftanstrengung wirkte sich offenbar in den zweiten Satz aus, da sie diesen mit 2:6 an den Gegner abtreten mussten. Ein letztes Mal ging es in den Champions Tiebreak, der sich zu einem regelrechten Krimi entwickelte. Es ging hin und her, bis es gar 6:9 zu ihrem Ungunsten stand, doch die beiden behielten ihre Nerven und schafften es sich auf 9:9 zurückzukämpfen. Von nun an liefen sie jedoch immer hinterher, bis sie letztlich das Match Tiebreak mit 11:13 an den Gegner abgeben mussten. Endstand dieses Spiels war demnach 7:6 2:6 11:13.

Endstand der gesamten Partie war dank der gewonnenen Einser- und Zweier-Doppel 12:9 für unsere Männer. Die Tabellenführung war somit mit 10:0 verteidigt und sie stehen nun mit einem Bein in der Bezirksklasse 2, bei einer noch auszuspielenden Partie beim TSV Gars.



Offizielles Aushängeschild der Herren, Christian Wernecke hatte zur Partie folgendes zu sagen: "Leute, ihr habt das heute super gemacht. Auch danke Dir Christian Schäfer (Lukas' Stellvertreter) für die Organisation/Kuchen/Unterstützung! Als Leader dieses Teams war mir der heutige Sieg sehr wichtig!

Wie ihr wisst, kann man selbst als Messias, als absolute Führungsperson auch mal einen schlechten Tag haben. Dann ist es besonders wichtig, dass ich mich auf euch verlassen kann. Ich weiss, dass ihr heute für mich gewonnen habt! Danke auch an Daniel, der in dieser duesteren Stunde eingesprungen ist!  Aber noch haben wir gar nichts erreicht. Wir muessen uns jetzt akribisch auf das letzte Spiel vorbereiten, um den Gesamtsieg zu erreichen.

Ich weiss: Wir können es schaffen. Und nächste Woche können wir auf keine Hilfe der Herren 30 I hoffen. Daher verspreche ich, dass ich euch nächste Woche wie gewohnt anführen, motivieren, und euren Arsch retten werde. Danke für die Aufmerksamkeit! Es lebe der TCK - Doppelaufstieg!"

Versöhnlicher Abschied von der Medenrunde 2015

Am Samstag, den 27.06.2015, traten die Herren 30 II ein letztes Mal in dieser Verbandsrunde an, dieses Mal beim SV Prutting in Prutting. Man reiste mit in dieser Saison bislang gar nicht gesehener Gruppe an:

1) Christian Wernecke
2) Bela Thomann
3) Christian Schäfer
4) Robert Straub

Gleich 3 Männer feierten in dieser Partie ihr Saisondebüt, da 5 Spielplätze zum Bespielen verfügbar waren, ging es gleich mit allen Einzeln zur Sache.

Christian (1) hatte seinen Gegner gut unter Kontrolle, er gewann den ersten Satz deutlich mit 6:1, im zweiten Satz führte er bereits mit 2:1, als dieser verletzungsbedingt das Handtuch werfen musste. Mit 6:1 2:1 wurde die Partie für Kolbermoor gewertet.

Bela (2) hatte ebenfalls keine nennenswerten Probleme mit seinem Gegner, er gewann den ersten Satz überaus deutlich mit 6:0. Auch den zweiten Satz brachte er mit einem souveränen 6:1 nach Hause zu einem Endergebnis von 6:0 6:1.

Der zweite Christian (3) hingegen hatte einerseits einen rabenschwarzen Tag, als auch einen starken Gegner zu beklagen. Den ersten Satz musste er sang- und klaglos mit 0:6 abgeben, im zweiten konnte er jedoch einen Ehrenpunkt zu einem 1:6 ergattern. Die Niederlage fiel mit 0:6 1:6 sehr deutlich aus.
Robert (4) bestritt seiner Aussage nach zum allerersten Mal ein Einzel bei dem es um Punkte ging, von daher zog er sich trotz 2:6 1:6 Niederlage achtbar aus der Affäre - auf jeden Fall erfolgreicher als der zweite Christian.

Demnach stand es nach Einzeln nun 2:2, die Herren setzten alles auf eine Karte - es ging um Sieg oder Niederlage und stellten nach kurzer Abstimmung ausgeglichene Doppel auf, mit jeweils einem Einzelgewinner und einem Einzelverlierer:

1) Christian Schäfer / Christian Wernecke
2) Robert Straub / Bela Thomann

Das Einserdoppel legte gut los, doch der Gegner bot ein eingespieltes Team auf, so dass im ersten Satz jeder Punkt heftig umkämpft wurde, die beiden Christians hatten jedoch nach dem Tiebreak mit 6:7 das Nachsehen. Dies stellte sich als Nackenschlag heraus, denn im zweiten Satz brachten sie nicht mehr viel zustande, so dass die Partie mit 6:7 1:6 an den Gegner ging.

Das Zweierdoppel hingegen machte es schon besser, Robert und Bela gewannen den ersten Satz klar mit 6:3 und im Zweiten holten sie sich den Sieg mit einem 6:1 zum Endstand von 6:3 6:1. Insgesamt sprang somit ein durchaus gerechtes Unentschieden heraus, mit dem alle Beteiligten gut leben konnten und die Saison versöhnlich abgeschlossen wurde.

Mannschaftsführer Christian Schäfer hatte folgendes zu sagen:

"Zunächst einmal muss erwähnt werden, dass ich die Position unter kuriosen Umständen angetreten habe und somit quasi gleich ins kalte Wasser geworfen wurde, da ich erst seit knapp einem Jahr nun bei Kolbermoor bin.

Die Saison als solches, mit einem Sieg, einer sehr deutlichen Niederlage, einer unglücklichen Niederlage und zwei Unentschieden, war meiner Ansicht nach zufriedenstellend, da es keine Schwierigkeiten gab die Mannschaft für jedes Spiel zusammenzustellen und ich mir sicher bin, dass alle Beteiligten Spaß hatten. Ich persönlich hatte viel Spaß beim Zusammenspiel mit den anderen und möchte mich an dieser Stelle vor allem bei folgenden Personen danken, die diese Saison auch gespielt haben:

1) Christian Wernecke
2) Bela Thomann
3) Florian Schulz
4) Anton Jakob
5) Florian Hellauer
6) Thomas Rothmayer
7) Alexander Flach
8) Tino Biomonte
9) Robert Straub
10) Robert Eppler
11) Norbert Rauch

Ich freue mich bereits jetzt auf das weitere Zusammenspielen in der nächsten Saison."

Tabellenführung in hitziger Partie erfolgreich verteidigt

Am Samstag, den 27.06.2015, waren die Junioren 18 des TC Kolbermoor auswärts auf der Anlage des TC Bruckmühl-Feldkirchen gegen deren 3. Junioren 18 Mannschaft gefordert. Abermals trat die Stammmannschaft der Junioren an und bekam diesesmal Unterstützung in Form von Andrik Hardt, dem jüngeren Bruder von Niklas Hardt. Die Formation sah wie folgt aus:

1) Lukas Eylert
2) Marius Kühn
3) Andrik Hardt
4) Niklas Hardt

Es ging dann von Anfang an gleich auf 4 Plätzen zur Sache. Die einzelnen Spiele gestalteten sich dabei als durchweg ausgeglichen, keine der beiden Seiten wollte auch nur einen Punkt herschenken oder aufstecken. Lukas gewann in seinem Einzel den ersten Satz souverän mit 6:3, doch im zweiten Satz war der Kampfgeist seines Gegners offenbar angestachelt, denn der ging mit 5:7 zu Ungunsten Lukas aus. Der Match Tiebreak musste entscheiden. Hier jedoch behielt Lukas seinen Gegner unter Kontrolle und die Oberhand und gewann den mit 10:5. Entsprechend war das Ergebnis 6:3 5:7 10:5 für Lukas.

Marius legte genauso gut los wie Lukas, mit einem 6:3 Sieg im ersten Satz, im zweiten Satz hatte er jedoch das Nachsehen und musste diesen mit 6:4 abgeben, auch hier musste die Partie im Champions Tiebreak entschieden werden. Diesen verlor Marius jedoch, trotz großem Kampf mit 7:10, das Ergebnis lautete somit 6:3 4:6 7:10 für Marius. Andrik hatte einen rabenschwarzen Anfang erwischt, er musste seinen ersten Satz glatt mit 0:6 abgeben, im zweiten steigerte er sich jedoch enorm und gewann diesen recht klar mit 6:3, einmal mehr musste die Partie im Match Tiebreak entschieden werden. Hier behielt Andrik jedoch die Übersicht und die Kontrolle über den Gegner und gewann deutlich mit 10:5 zum Endergebnis von 0:6 6:3 10:5 für Andrik.

Niklas hingegen erwischte einen guten Start in seine Partie und gewann seinen ersten Satz mit 6:2, im zweiten Satz entwickelte sich ein regelrechter Schlagabtausch zwischen den Kontrahenten, wo keiner dem anderen einen Punkt gönnte und Niklas erst im Tiebreak mit 6:7 das Nachsehen hatte. Ein letztes Mal in dieser Partie musste das Einzel im Champions Tiebreak entschieden werden, hier hatte Niklas Nerven wie Stahlseile und bezwang seinen Gegner mit 10:8. Das Endergebnis war demnach 6:2 6:7 10:8 für Niklas.

Nach 4 Einzeln, die alle erst in den Champions Tiebreaks entschieden wurden, stand es damit 3:1 für unsere Jungs. Ein Sieg in den Doppeln würde alles klar machen, entsprechend stellte Mannschaftsführer Lukas Eylert die Paarungen auf:

1) Marius Kühn / Andrik Hardt
2) Lukas Eylert / Niklas Hardt

Auch die Doppel waren nicht minder hart umkämpft wie die Einzel. Im Einser Doppel mit Marius und Andrik lieferten sich unsere Jungs einen großen Kampf mit dem Gegner, hatten jedoch mit 5:7 3:6 das Nachsehen.

Im Zweier Doppel spielte mit Lukas und Niklas ein durchweg gut eingespieltes Team zusammen, das in dieser Partie mit 7:6 6:2 die Oberhand behielt und den 9:5 Sieg nach Hause brachte. Die Tabellenführung war somit mit 9:1 Punkten souverän gefestigt, bei nunmehr nur zwei weiteren Partien die beide auf heimischer Anlage bestritten werden.



Beschreibung: v.l.n.r: Lukas Eylert, Niklas Hardt, Andrik Hardt, Marius Kühn

Die Erfolgsspur der Damen 50 geht weiter

Am letzten Spieltag hieß unser Gegner Großkarolinenfeld. Bei sengender Hitze traten wir zu Hause unsere Spiele an und ließen den Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance. Am Ende gingen wir mit 21:0 vom Platz und hielten damit unseren ersten Platz in der Tabelle auch nach dem letzten Spieltag. Vielen Dank auch wieder den vielen treuen Fans.



Nun geht es am kommenden Samstag, 11.07. um den Aufstieg in die Landesliga. Der Gegner ist TC Rot-Weiß Freising, wahrscheinlich findet das Spiel in Freising statt. Wir hoffen, dass trotzdem zahlreiche Schlachtenbummler den Weg nach Freising antreten, um uns lautstark zu unterstützen. Wir zählen auf Euch!















Mit einem Bein in der Bezirksliga

Am Samstag, 20.06.2015, waren die Herren 30 I beim berühmt-berüchtigten Nachbarschafts-Derby gegen den TuS Großkarolinenfeld gefordert. Zunächst sah es allerdings nicht danach aus, als ob die Partie über die Bühne gehen könnte, da es den ganzen Samstagvormittag über nicht an Regenschauern mangelte. Den Wetterberichten nach war jedoch für Samstagnachmittag freundlicheres Wetter angekündigt.

Und so sollte es auch kommen. Die Herren traten mit folgendem Aufgebot an:

1) Michael Vorderegger
2) Daniel Szabados
3) Florian Bretz
4) Marcel Hergeth
5) Peter Wanderl
6) Christoph Kauer

Da auf der Anlage von Großkarolinenfeld 6 Plätze bespielbar waren, ging es gleich mit allen Einzeln los. Michael musste gegen Jochen Starke ran, der noch bei der Winterrunde 2014/2015 mit der Kolbermoorer Mannschaft in der Bezirksliga antrat. Die Partie war hart umkämpft, doch Michael konnte sich am Ende im Match Tiebreak mit 6:4 6:7 10:6 klar durchsetzen. Daniel setzte sich gegen seinen Gegner nach Anlaufschwierigkeiten im ersten Satz ebenfalls klar mit 6:4 6:0 durch. Florian fertigte sein Match mit 6:1 6:1 sehr abgebrüht und schnell ab. Marcel musste nach sehr klar gewonnenem ersten Satz nochmal alles geben um den Sieg dann letztendlich im Match Tiebreak mit 6:0 4:6 10:7 davonzutragen. Auch Peter gewann erst im Match Tiebreak, nachdem er im zweiten Satz offenbar den Faden verloren hatte, mit 6:3 0:6 10:5. Christoph sorgte nach hart umkämpften ersten Satz für klare Verhältnisse im zweiten Satz und gewann mit 7:5 6:2.

Die Partie war nach Einzeln also entschieden, doch dies war das Nachbars-Derby, da galt es nicht nachzulassen in den Doppeln, also formierten sich die Männer wie folgt:

1) Michael Vorderegger / Daniel Szabados
2) Florian Bretz / Marcel Hergeth
3) Peter Wanderl / Christoph Kauer



Gott sei Dank konnten die Herren die Doppel noch zu Ende bringen, ehe eine große Regenfront das Ende der Partie erzwingen konnte. Michael und Daniel gewannen souverän mit 6:3 6:3, Florian und Marcel mussten die Partie nach hartem Kampf jedoch mit 3:6 3:6 an den Gegner abtreten. Umso erfreulicher war es dann, dass Peter und Christoph mit ihrem 6:1 6:4 Sieg den Schlusspunkt setzten.

Am Sonntag war dann wieder Spannung angesagt, da die ersten Verfolger, der TC Topspin und die TeG Wasserburg-Reitmehring gegen den TC Bruckmühl-Feldkirchen II und den ESV Rosenheim respektive antreten mussten. Beide Partien waren bis in die Doppel hochspannend, denn in beiden Partien entschied erst das letzte noch auszuspielende Doppel über Sieg und Niederlage. Da hierbei der ESV Rosenheim und der TC Bruckmühl-Feldkirchen II jeweils das glücklichere Ende erwischt haben, führen unser Männer die Tabelle mit 10:0 nunmehr nahezu unantastbar an, da nun sage und schreibe 4 Mannschaften sich mit jew. 6:4 Punkten danach einordnen müssen. Am kommenden Samstag wollen die Herren 30 I gegen den TC Topspin alles klar machen und würden sich auf heimischer Anlage sehr über Fanunterstützung freuen, die in Großkarolinenfeld bedauerlicherweise nicht gerade groß ausgefallen war.

Partie kippte erst in den Doppeln

Am Sonntag, den 21.06.2015, traten die Herren 30 II auf heimischer Anlage gegen den TC Ruhpolding II an. Das Wetter zeigte sich auf jeden Fall gnädiger als noch am Samstag davor, es blieb in Kolbermoor und näherer Umgebung der Tennisanlage weitesgehend trocken, nur einige kurze Regenschauer sollten vereinzelt das Bild trüben.

Die Herren 30 II traten mit folgendem Aufgebot an:

1) Florian Hellauer
2) Thomas Rothmayer
3) Tino Biomonte
4) Norbert Rauch

Da für die Partie 4 Plätze verfügbar waren, ging es auch gleich mit allen vier Einzeln los. Während Thomas und Tino ihre Gegner weitesgehend unter Kontrolle hielten und sehr solide Siege einfuhren, Thomas gewann mit 6:1 6:3, während Tino mit 6:4 6:1 die Oberhand behielt, entwickelte sich die Partie zwischen Florian und seinem Gegner zum Ende hin zu einem regelrechten Krimi. Denn in der Zwischenzeit hatte auch Norbert seine Partie beendet und musste sie mit einer 1:6 1:6 Niederlage an den Gegner abgeben. Auf jeden Fall war Florians Einzel das letzte noch auszuspielende und es ging in den Match Tiebreak, den er sehr klar für sich entschied und somit das Spiel mit 7:6 4:6 10:3 gewann.

Nach Einzeln stand es somit 3:1 für Kolbermoor und man brauchte mindestens einen Sieg in den Doppeln um die Gesamtpartie zu gewinnen, entsprechend wurden dann die Doppel auch aufgestellt:



1) Florian Hellauer / Thomas Rothmayer
2) Tino Biomonte / Norbert Rauch

Das zweite Doppel mit Tino und Norbert zwang ihre Gegner zu einem wahren Kraftaufwand, verlor dennoch recht klar mit 4:6 3:6, doch beim ersten Doppel sollte es wieder spannend werden. Bereits im ersten Satz zeigte sich, dass Florian und Thomas ihren Gegnern durchaus ebenbürtig waren, obwohl sie diesen mit 4:6 abgeben mussten. Dafür holten sie sich den zweiten Satz mit 7:5 und erzwangen das Match Tiebreak. Diesen jedoch verloren sie mit 4:10, da der Gegner immer wieder die glücklicheren Schläge spielen konnte, das Gesamtergebnis war demnach 4:6 7:5 4:10 und damit 6:8 für Kolbermoor.



Die letzte Partie der Saison steigt auswärts beim SV Prutting am Samstag den 27.06.15, es gilt sich dort mit Achtung von der Saison zu verabschieden.

Ein Ausrutscher der die Saison nocheinmal spannend macht

Am Samstag den 20.06.2015 ging es für die Junioren 18 zum Auswärtsspiel gegen den TC Haag. Trotz vereinzelter Regenschauer gelang es den Jungs, mit tatkräftiger Unterstützung durch Yvonne Aichenauer von den Juniorinnen 18 die Partie am Samstag ordnungsgemäss zu Ende zu spielen. Jedenfalls trat man in folgender Zusammenstellung an:

1) Lukas Eylert
2) Marius Kühn
3) Yvonne Aichenauer
4) Niklas Hardt

Lukas und Marius hatten keine nennenswerten Probleme mit Ihren Gegnern, Lukas gewann mit 6:0 6:1 und Marius mit 6:2 6:1. Yvonne musste trotz zum Ende hin wachsender Gegenwehr Ihrerseits Ihre Partie mit 2:6 5:7 an den Gegner abgeben. Niklas hingegen startete gut in seine Partie, verlor im 2. Satz jedoch den Faden, nur um sich im Match Tiebreak wieder zu fangen. Leider gingen ihm die Nerven bei eigener Führung von 9:5 durch und er verlor die Partie mit 6:1 0:6 10:12.

Nach Einzeln stand es somit 4:4 und für den Sieg war nun der Gewinn beider Doppel notwendig. Entsprechend wurden die Doppelpaarungen balanciert um die Chancen auf den Sieg zu steigern.

1) Lukas Eylert / Yvonne Aichenauer
2) Marius Kühn / Niklas Hardt

Wobei erwähnt werden muss, dass das Einser-Doppel schon recht eingespielt war und entsprechend auch souverän den Sieg mit 6:2 6:2 einfuhr. Das Zweier-Doppel spielte in dieser Konstellation auch einige Male, hatte jedoch nach großem Kampf im Match Tiebreak mit 4:6 6:3 6:10 das Nachsehen.

Mit diesem Unentschieden waren die Jungs und Mädel allerdings letzten Endes nicht glücklich, trotz der Tatsache, dass die Mannschaft nach wie vor mit 7:1 die Tabelle anführt.

Und wieder ein Sieg der Damen 50

Am Samstag, 20.Juni hieß unser Gegner Bruckmühl-Feldkirchen. Trotz Regenwetters machten wir uns nach Feldkirchen auf und konnten unsere Spiele auch, mit einer einstündigen Regenpause, bis zum Ende spielen.

Uschi, Inge und Gabi Moser begannen. Uschis Gegnerin hatte keine Chance und Uschi siegte klar, Inge verlor leider in zwei Sätzen (es war nicht ihr Tag), Gabi musste nach dem ersten Satz, in dem sie sich sehr wacker schlug, verletzungsbedingt aufgeben. Dann waren Jutta, Andy und Gaby F. an der Reihe. Jutta gewann wie immer souverän und verpasste ihrer Gegnerin einen Double-Bagel, ein schöner Sieg zu ihrem 50. Geburtstag. Andy machte auch kurzen Prozess und gewann klar. Gaby gewann den ersten Satz, verlor mit einem Break den zweiten und musste sich im Champions-Tie-Break geschlagen geben.

Somit stand es 6:6 und wir brauchten unbedingt mindestens zwei Siege im Doppel. Jutta und Inge sowie Uschi und Andy gewannen in zwei Sätzen, Christa und Gaby F. verloren denkbar knapp im Champions-Tie-Break mit 10:8. Wir feierten danach im Clubhaus nicht nur unseren Sieg, sondern vor allem den 5o. Geburtstag von Jutta bis weit nach Mitternacht.

Ein ganz großer Dank den ca. 15 Schlachtenbummlern, die sich trotz miesestem Wetter nach Feldkirchen aufgemacht haben, um uns zu unterstützen. Mille Gracie.

In 14 Tagen, am 04.07. haben wir zu Hause unser letztes Spiel gegen Groß-Karo. Wir freuen uns natürlich wieder auf die zahlreichen Fans.

Junioren 18 weiterhin souverän an der Tabellenspitze

Am Samstag den 13.06.2015 traten unsere Junioren 18 gegen den TC Übersee auf heimischer Anlage an. In der Besetzung Lukas Eylert (1), Marius Kühn (2), Niklas Hardt (3) und der Verstärkung von den Knaben 16, dieses Mal Andreas Menzel (4) ging es um 9:00 Uhr los.



Lukas und Marius hatten mit ihren Gegnern im Einzel keine Mühe und gewannen sehr deutlich. Lukas mit 6:1 6:0 und Marius mit 6:2 6:2. Niklas musste groß aufspielen und gewann seine Partie nach langem, harten Kampf schließlich im Champions Tie-Break mit 6:4 4:6 11:9. Der jüngste im Bunde bescherte schließlich die Überraschung und gewann sehr deutlich mit 6:0 6:2 gegen seinen 2 Jahre jüngeren Gegner. Somit stand für unsere Jungs bereits nach den Einzeln fest, dass der Sieg, mit 8:0 Punkten, uns nicht mehr zu nehmen war - bei nur mehr 6 noch auszuspielenden Punkten im Doppel.

Doch in den Doppeln wollten die Jungs nochmal ordentlich nachlegen, und so trat man mit ausgeglichenen Doppeln an: 1) Lukas Eylert / Andreas Menzel und 2) Marius Kühn / Niklas Hardt. Beide Doppel wurden auch sehr deutlich gewonnen, Lukas und Andreas mit 6:0 6:2 und Marius mit Niklas 6:2 6:2.

Ein sehr deutlicher Sieg mit 14:0 festigte somit die Position an der Tabellenspitze der Bezirksklasse 2.

Tabellenführung gefestigt

Die Herren 30 I waren am Samstag den 13.06.15 gegen den TC Miesbach auf heimischer Anlage gefordert. Man trat in folgender Besetzung an: Michael Vorderegger (1), Daniel Szabados (2), Florian Bretz (3), Helmut Laux (4), Marcel Hergeth (5) und Peter Wanderl (6).

Alle hatten bis auf Marcel keine großen Mühen mit ihren Gegnern. So gewann Michael mit 6:1 6:3 deutlich, Daniel hatte seinen Gegner bei seinem 6:0 6:4, trotz kurzem Aufmucken im zweiten Satz unter Kontrolle. Florian schaffte mit 6:3 6:0 klare Verhältnisse, noch deutlicher sah es bei Helli mit 6:1 6:0 aus, während Peter seinem Gegner mit 6:0 6:0 keinerlei Chance ließ. Einzig Marcel musste sich eine Sandschlacht mit seinem Gegner liefern, obwohl er den ersten Satz mit 6:0 sehr deutlich holte, letzten Endes ging er als Sieger mit 6:0 2:6 und 10:7 vom Platz.

Die Einzel waren somit alle gewonnen, das 12:0 nach Punkten sprach eine deutliche Sprache. Bei den Doppeln ereignete sich hingegen Kurioses: Folgende Doppelpaarungen von unserer Seite wurden gestellt: 1) Michael Vorderegger / Daniel Szabados, 2) Florian Bretz / Helmut Laux und 3) Marcel Hergeth / Peter Wanderl. Als man mit den Doppeln loslegen wollte, meinte der gegnerische Mannschaftsführer, dass unsere Männer zu stark für seine Mannschaft wären und sie würden die Doppel kampflos aufgeben.

Mit diesem unverhofften vorzeitigen Ende und damit einem 21:0 Sieg wurde die Tabellenführung verteidigt. Es gilt jedoch in den nächsten drei Partien wachsam zu bleiben.



So nah und doch so fern

Während die Herren 30 I sich am Samstag, den 13.06.15 auf heimischer Anlage tummeln durften, mussten die Herren 30 II auswärts gegen den TC Weiß-Blau Raubling II auf dessen Anlage ran. Kurioserweise waren auch die Herren 50 ebenfalls beim TC Weiß-Blau Raubling vorstellig, so dass auf der Raublinger Anlage mit 5 Plätzen für einen Nachmittag ausschließlich ein Duell zwischen beiden Vereinen ausgetragen wurde. Die Herren 30 II traten in folgender Besetzung zu den Einzeln an: 1) Florian Schulz, 2) Thomas Rothmayer, 3) Alexander Flach und 4) Christian Schäfer.

Los ging es mit den geraden Einzeln auf 2 Plätzen - die anderen drei waren den Herren 50 vorbehalten. Während Thomas nach abwechslungsreicher Partie doch klar mit 6:3 6:4 gewann, musste Christian seine Partie mit 6:3 6:1 an den Gegner abtreten. Bei den verbleibenden Einzeln sollten Florian und Alexander die Kohlen aus dem Feuer holen, was jedoch nur Florian mit seinem 6:3 6:4 Sieg gelang, denn Alex verlor seine Partie mit 6:1 6:3.

Mit einem 4:4 Unentschieden nach Einzeln ging es zu den Doppeln. Das Einser-Doppel bildete Christian mit Florian, während beim Zweier-Doppel Tino Biomonte für Alexander übernahm und somit mit Thomas ein Paar bildete. Christian und Florian gewannen ihre Partie recht klar mit 6:3 6:3. Thomas und Tino hingegen mussten sich mit ihren Gegnern einen großen Kampf liefern und verloren denkbar knapp die Partie mit 5:7 7:5 8:10.

Kein Grund jedoch die Köpfe hängen zu lassen, da ein Unentschieden mit 7:7 herausgespielt wurde und beide Mannschaften mit dem Ergebnis eigentlich ganz gut leben können.

Noch kurz erwähnt werden sollte, dass die Herren 50 ihrerseits ihren ersten Sieg in dieser Verbandsrunde mit 14:7 errungen haben.

Erster direkter Konkurrent ausgeschaltet

Die Herren trugen am Sonntag den 14.06.15 überraschenderweise einen doch sehr deutlichen Sieg davon, denn der Gegner - SV Söchtenau - war bis zu dieser Begegung ein direkter Tabellenplatzkonkurrent. Beide Vereine führten die Tabelle der Bezirksklasse 3 mit 6:0 und jeweils 3 Begegnungen an.

Unsere Männer traten in der Besetzung Daniel Szabados (1), Florian Bretz (2), Helmut Laux (3), Mathias Scholze (4), Sebastian Scherbel (5) und Andreas Dax (6) zu den Einzeln an. Daniel, Florian, Mathias und Sebastian gewannen ihre Partien deutlich. Daniel mit 6:1 6:0, Florian mit 6:1 6:1, Mathias mit 6:3 6:2 und Sebastian mit 6:1 6:2. Andreas und Helli mussten sich dagegen doch deutlich mehr anstrengen. Während Andreas mit einem 6:3 7:5 Sieg aus seiner Partie hervorging, musste Helli trotz einer 6:2 3:1 Führung seinem Körper Tribut zollen, der im Tennis weit und breit gefürchtete Tennisarm machte seine Anstrenungen bis dahin komplett vergeblich und er sah sich gezwungen die Partie mit 6:2 3:6 6:10 abzugeben.

Stand nach den Einzeln war somit 10:2 für uns und die Scharte sollte in den Doppeln gewetzt werden. Mit sehr ausgelichenen Doppelpaarungen traten die Männer dann an: 1) Daniel Szabados / Sebastian Scherbel, 2) Florian Bretz / Mathias Scholze und 3) Andreas Dax / Lukas Eylert. Die Einser-Doppel und Zweier-Doppel machten gleich vom Start weg klar wer Herr im Hause war, wobei im Einser-Doppel einer der Gegner wegen Verletzung beim Stand von 6:0 1:0 aufgeben musste. Das Zweier-Doppel gewann deutlich mit 6:1 6:0, das Dreier-Doppel sollte sich etwas am Gegner abmühen, errang aber auch einen sehr klaren 6:2 6:4 Sieg.

Mit 19:2 nach Einzeln und Doppeln und somit dem Sieg gegen den direktesten Konkurrent um den Aufstiegsplatz stehen die Herren mit 8:0 Punkten nun mehr alleine an der Spitze der Tabelle. Der spielfreie Tag am kommenden Wochenende ist somit wahrlich verdient. Am darauffolgenden Wochenende, am 28.06.15 geht es gegen den TC Bad Aibling auf heimischer Anlage dann weiter und gerüchteweise soll der Gegner in Bestbesetzung antreten. Deswegen würden sich unsere Männer über Fanunterstützung dann sehr freuen.

Herren 50

Nach zwei starken Gegnern - Kiefersfelden und Pang - konnten wir in Raubling mit 14:7 Punkten den 1. Sieg klar machen.

Bei den Einzelspielen stand es bereits 8:4 durch Hellauer Erich mit einem hart erkämpften Sieg 6:3, 3:6 und im Match-Tiebreak 10:8, mit einem souveränen Sieg überzeugten Zellner Fritz 6:2 und 6:3, Rohmann Sigi 6:2 und 6:2 und Peter Kießling 6:3 und 6:1. Quelle Robert und Maier Manfred mußten sich geschlagen geben.

Somit mußte mindestens ein Doppel noch gewonnen werden. Mit Siegen von Zellner Fritz mit Rohmann Sigi und Kießling Peter mit Quelle Robert konnten wir zuletzt triumphieren.

Die Erfolgsspur bei den Damen 50 ist ungebrochen

Am Samstag, den 13. Juni stand uns die bisher größte Herausforderung bevor. Wir hatten das Heimspiel gegen unseren schwersten Mitkonkurrenten SV Pang.

Inge, Uschi und Christa begannen bei knapp 30 Grad ihre Einzel. Christa hatte leider keine Chance auf einen Gewinn, die Gegnerin war einfach zu stark, kein Wunder bei 5 LKs besser. Inge und Uschi ließen ihren Gegnerinnen keine Chance und gewannen souverän in zwei Sätzen.

Bei den folgenden drei Einzel waren Gaby F., Jutta und Andy gefordert. Jutta gab nur zwei Spiele ab, obwohl ihre Gegnerin zwei LKs besser ist. Gaby schlug sich wacker, spielte ein sehr gutes Einzel, musste sich aber trotzdem in zwei Sätzen geschlagen geben. Andy gewann in zwei Sätzen, trotz Doppelfehler beim Matchball. So stand es nach den Einzeln 8:4.

Für den Gesamtsieg war daher noch unbedingt ein Sieg im Doppel erforderlich. Das 1er Doppel spielten Jutta und Inge und gewannen klar - dank Inge-, da Jutta sich mal eine Auszeit von drei Spielen nahm. Das 2er Doppel spielten Uschi und Andy, verloren den ersten Satz nur im Tiebreak, obwohl sie schon 3:0 hinten lagen. Den zweiten Satz holten sie sich klar. Der Match-Tiebreak musste daher die Entscheidung bringen. Leider verloren sie diesen knapp, obwohl sie alles gegeben haben trotz Wadenkrämpfen bei Uschi. Im 3er Doppel schlugen sich Gaby und Christa hervorragend, trotzdem zogen sie knapp den Kürzeren gegen die deutlich besser klassifizierten Pangerinnen.

Unterm Strich stand unser Sieg mit 11:10 fest und wir feierten danach zusammen mit den sehr fairen Verlierern die Behauptung unserer Tabellenführung mit jetzt 8:0 Punkten. Wir sind somit immer noch Tabellenerster und sind gespannt, wie die letzten beiden Spiele verlaufen. Auf alle Fälle brauchen wir wieder Euch Fans zur Unterstützung – es ist nicht weit zum TC Bruckmühl-Feldkirchen am 20.06. um 14 Uhr!!! Wir zählen ganz fest auf Euch alle.

Herren 60 II gegen ASV Au - 10:4

Unsere Mannschaft: Kurt Kantner, Jürgen Böhm , Günther Zwerenz und dankenswerterweise verstärkt um Walter Karlstetter gewann 10:4.

Was nach einer klaren Angelegenheit aussieht hätte aber ganz auch leicht daneben gehen können:

Kurt gewinnt auf 1 den ersten Satz klar 6:2, dann gibt sein Gegner wegen Konditionsproblemen w.o. Walter kämpft sich nach verlorenem 1. Satz ins Tiebreak des 2. Satzes, gewinnt es und siegt im Championstiebreak dann ebenfalls: 10:8, viel knapper geht es nicht! Jürgen und Günther müssen sich geschlagen geben, Jürgen 2:6, 5:7, Günther 3:6, 3:6. Also je zwei Siege/vier Punkte nach den Einzel.

Walter/Kurt machen das 1´er Doppel, Jürgen/Günther das 2`er:

Walter/Kurt gewinnen den ersten Satz deutlich mit 6:3, führen im 2. Satz 4:1 - und dann reißt irgendwie der Faden: Kurt schießt ein paar "haarsträubende Böcke", Walter läßt sich davon anstecken, Ergebnis: die Gegner übernehmen mit 5:4 die Führung! Gott sei Dank berappeln sich Walter/Kurt aber wieder und gewinnen nach drei weiteren zäh umkämpften Punkten den zweiten Satz noch mit 7:5.

Jürgen/Günther gewinnen im ersten Satz klar 6:2, im zweiten läufts aber für die Gegner: 6:3 für Au - also Championsshiptiebreak:

Das gewinnen Jürgen/Günther 10:7!! Damit haben wir beide Doppel gewonnen und freuen uns über unser 10:4 !

Herren gegen TeG Mühldorf IV am 24.05.2014

Das letzte Hurra zum Beginn der Pfingstferienpause

Am Sonntag den 24.05.2015 mussten die Herren in aller Herrgottsfrühe zum Nachholspiel gegen die Tennisspielgemeinschaft Mühldorf – bestehend aus drei Mühldorfer Tennisvereinen, dem ESV Mühldorf, dem TC Mühldorf und dem TSV Mühldorf - antreten, der Gegner lief hierbei sogar in der 4ten Garde auf. Darüber hinaus war der Altersschnitt der gegnerischen Mannschaft deutlich unter unserer gewesen, was sich später noch als von Bedeutung erweisen sollte.

Nachdem man sich beim McDonalds in der Nähe der Tennisanlage auf der gespielt werden sollte auf eine Tasse Kaffee traf, suchte man die Plätze auf. Zunächst war man bei der Anlage des ESV Mühldorf wo nur 3 Plätze zum Spielen vorhanden war. Auf Vorschlag des gegnerischen Mannschaftsführers wechselte man die Anlage und spielte stattdessen auf der Anlage des TSV Mühldorf. Dort ging es dann gleich volle Kanne los, da 8 Plätze zum Spielen vorhanden waren. Für Kolbermoor traten an Mathias Scholze (1), Christian Wernecke (2), Sebastian Scherbel (3), Christoph Kauer (4), Lukas Eylert (5) und Dominik Fischbacher (6).

Mathias und Christian mussten sicher erstmal geschluckt haben als sie sahen gegen wen sie spielen mussten. Mathias‘ Gegner war 13 und Christians 16. Offenbar ließen sie sich davon ganz leicht, aber auch wirklich nur ganz leicht beeinflussen, denn Mathias gewann nach etwas Gegenwehr des Knirpses mit 6:4 6:2, während Christian sich etwas leichter tat und mit 6:3 6:1 gewann. Für den Rest bis auf Lukas waren die Spiele eher gemächlich. Sebastian gewann mit 6:1 6:2, Christoph mit 6:2 6:1 (Spiegel zu Sebi!!!) und Domi mit 6:2 6:0.

Lukas wurde von seinem Gegner offenbar etwas überrumpelt, da er von Anfang unter Druck gesetzt wurde und den ersten Satz sogar mit 3:6 hergeben musste. Im zweiten drehte er den Spieß um und gewann seinerseits mit 6:3, es ging also ins Champions Tie-Break. Dort musste er allerdings nach hartem Kampf das Spiel mit 8:10 abgeben, sodass er als einziger sein Einzel mit 3:6 6:3 8:10 verlor.

Spielstand nach den Einzeln war demnach 10:2 für Kolbermoor, es galt also mindestens ein Doppel nach Hause zu bringen um mit dem SV Söchtenau – bezeichnenderweise der nächste Gegner nach der Pfingstferienpause – Gleichschritt zu halten.

Doppelpaarungen für Kolbermoor waren: Scholze Mathias/Wernecke Christian, Sebastian Scherbel/Dominik Fischbacher und Christoph Kauer/Lukas Eylert.

Christian und Mathias, die ihre Einzel gegen die jüngsten der Gegner gewonnen hatten mussten jetzt gegen diese im Bunde antreten. Man möchte es kaum glauben, aber das war ein Match welches sich als deutlich schwerer als ihre Einzel zuvor zeigte! Der erste Satz war bereits heiß umkämpft, doch sie mussten ihn mit 5:7 an den Gegner abgeben. Beim zweiten Satz zeigten die Jungs mehr Einsatz und holten sich diesen mit einem klaren 6:2 – das Champions Tie-Break musste entscheiden. Und das mussten sie mit 6:10 hergeben!

Die anderen beiden Doppelpaarungen sollten nicht vor derartigen Problemen stehen, Dominik und Sebastian gewannen sehr deutlich mit 6:1 6:1. Christoph und Lukas waren mit 6:0 6:3 nicht minder erfolgreich.

Somit gewannen unsere Herren gegen TeG Mühldorf IV 15:6 und konnten sich wohlverdient in die Pfingsferienpause verabschieden. Das nächste Spiel am 14.06.2015 wird den Aufsteiger und Gruppensieger bestimmen, da dann unsere Herren dann daheim gegen den ebenfalls bis dahin ungeschlagenen SV Söchtenau antreten müssen. Unsere Jungs würden sich über Fanunterstützung, trotz der Herrgottsfrühe bei der sie spielen müssen, ausgeprochen sehr freuen.



Spielberichte 2015



Herren, Herren 30 I und Herren 30 II - Wo viel Licht ist, da ist auch Schatten

Am Sonntag den 17.05.2015 waren alle drei Herren Mannschaften – Herren, Herren 30 I und Herren 30 II – auswärts angetreten.

Beginnen wir zunächst mit den Herren. In der Aufstellung Matthias Scholze (1), Christian Wernecke (2), Andreas Dax (3), Lukas Eylert (4), Thomas Rothmayer (5) und Julian Partsch (6) traten sie beim bis dahin in der Bezirksklasse 3 führenden FC Maitenbeth an. Unter Kolbermoorern war schon die Rede davon, dass ein „Wunder von Maitenbeth“ notwendig sein würde, um das Spiel zu gewinnen, da der Gegner das erste Spiel mit 21:0 dominiert hatte.

Zu Beginn des Spieles gab es noch den einen oder anderen Regenschauer, die sich jedoch nach versammelten Stoßgebeten aller Spieler schnell verzogen. Die Partie wurde mit den Einzeln der geraden Zahlen der Setzliste begonnen. Christian (2), Lukas (4) und Julian (6) begannen, es zeigte sich bald, dass die im Vorfeld geschürten Ängste als grundlos herausstellten, denn alle drei gewannen ihre Partien glasklar. Christian mit einem 6:1 6:1 Sieg, gefolgt von Lukas mit einem noch deutlicheren 6:0 6:1 und Julian mit einem 6:3 6:1. Es dauerte nicht lange, da sollten die ungeraden Zahlen folgen, Mathias (1), Andreas (3) und Thomas (5). Auch Mathias und Andreas gewannen sehr deutlich mit 6:1 6:0 für Mathias und 6:0 6:2 für Andreas. Thomas hingegen musste sich als einziger in den Einzeln nennenswert anstrengen, da er es mit einem „19-jährigen hochmotivertem“ (Thomas) Spieler zu tun hatte, brachte aber letzten Endes die Partie mit einem 6:3 2:6 10:8 für Kolbermoor nach Hause.

Somit stand bereits nach den Einzeln fest, dass wir die Partie für uns entschieden hatten. Bei den Doppel stellte Mannschaftsführer Lukas folgende Paarungen auf: Erstes Doppel mit Mathias und Christian, das zweite Doppel mit Andreas und Thomas und schließlich das dritte mit Julian und ihm selbst.

Das erste Doppel gewann glasklar mit 6:1 6:0, das zweite Doppel in einer kuriosen Spiegelstellung zum ersten mit 6:0 6:1, das dritte Doppel hingegen musste schon mehr Mühe aufbringen, gewann jedoch mit 6:4 1:6 11:9.

Christian Wernecke – offizielles Aushängeschild und Motivator der Mannschaft - hatte folgendes zur Partie zu sagen:

„Maitenbeth hatte das erste Spiel mit 21:0 gewonnen und galt daher als Favorit in der Liga. Ich wollte daher unbedingt mit dem Team ein Zeichen setzen! Denn ich denke, wir sind das Team, dass man schlagen muss! Daher habe ich die Jungs vor dem Spiel starkgeredet und Ihnen das nötige Selbstvertrauen gegeben. Als Leader und Vorbild dierser Mannschaft bin ich natürlich vorangegangen und habe der Truppe durch meinen sourveränen Sieg die nötige Sicherheit gegeben. Am Ende haben wir 21:0 gewonnen! Und das mit zwei Debütanten und Mathias auf der Eins. Ich bin unglaublich stolz auf die Jungs. Wir können so den Aufstieg diese Saison schaffen.“






Daniel Szabados in voller Aktion
Auch die Herren 30 I, die in der Besetzung Michael Vorderegger (1), Daniel Szabados (2) (siehe Bild rechts), Helmut Laux (3), Erich Hellauer (4), Marcel Hergeth (5) und Christoph Kauer (6) beim ETC Siegertsbrunn antraten, konnten einen klaren 21:0 Sieg einfahren.

Auch hier fingen die Einzel mit den geraden Nummern an, so dass Daniel (2), Erich (4) und Christoph (6) antraten. Daniel (2) hatte keinen nennenswerten Probleme mit seinem Gegner und fertigte ihn mit einem 6:0 6:1 ab, Erich (4) musste sich schon mehr anstrengen, brachte aber die Partie mit einem 6:3 7:5 sicher nach Hause. Es stellte sich heraus, dass Christoph (6) am intensivsten um seine Punkte kämpfen musste, er bescherte uns jedoch mit einem 7:5 7:6 Sieg. Als nächstes kamen schließlich die ungeraden Nummern dran. Michael (1) hatte auch keine nennenswerten Probleme mit seinem Gegner, obwohl er es im zweiten Satz nochmal spannend werden ließ und brachte einen 6:1 7:6 Sieg nach Hause. Helmut (3) folgte Daniels gutem Beispiel und fertigte seinen Gegner in einer Spiegelkonstellation zu Daniel mit einem 6:1 6:0 ab. Marcel (5) sollte diesesmal das i-Tüpfelchen mit seinem 6:0 6:0 Sieg über seinen Gegner setzen.

Der Sieg war somit schon garantiert, aber um Ihre Ambition in die Bezirksliga aufzusteigen und ein deutliches Signal an den rest der Gruppe zu schicken wollten die Jungs in den Doppel nochmal ordentlich nachlangen. Wie auch in der letzten Partie ließ sich Michael (1) von Sebastian Scherbel in den Doppeln ersetzen, so dass sich folgende Doppelpaare ergaben: Erstes Doppel Szabados / Hergeth, zweites Doppel Laux / Scherbel und drittes Doppel Hellauer / Kauer.

Das erste Doppel ließ erst keine Zweifel beim Sieg aufkommen und dominierte mit 6:0 6:0 eindrucksvoll. Auch das dritte Doppel ließ nichts anbrennen und gewann mit 6:2 6:0, das zweite Doppel hingegen mühte sich im ersten Satz ein wenig am Gegner ab, im zweiten Satz ließ es jedoch keine Gegenwehr zu, so dass auch dieses Spiel mit 7:6 6:3 gewonnen wurde.




Wo viel Licht ist, da ist auch Schatten: Die Herren 30 II mussten eine empfindliche 0:14 Niederlage beim TC Prien einstecken – wobei angemerkt werden sollte, dass der Gegner mit einer Mannschaft antrat die im Schnitt um 4 LK besser war als unsere Spieler. Die Mannschaft stellte sich aus Florian Schulz (1), Dr. Anton Jakob (2), Christian Schäfer (3) und Robert Eppler (4) zusammen. Die Einzel wurden von Florian (1), Anton (2) und Robert (4) begonnen.

Während Robert deutlich mit 0:6 1:6 verlor – jedoch einen Ehrenpunkt errang – zeigten Florian und Anton deutlich mehr Gegenwehr, Florian gab das Spiel mit einem 3:6 2:6 an den Gegner ab, während Anton mit einer 6:7 4:6 Niederlage denkbar knapp davor war die Sensation perfekt zu machen. Christian wollte nicht allzusehr zurückstecken und gab die Partie unwillig mit 2:6 2:6 ab.

In den Doppeln wollten wir uns mit Anstand verabschieden, unsere Gegner waren jedoch in den Paarungen deutlich besser eingespielt, sodass wir in beiden Doppeln die Spiele an den Gegner abtreten mussten. Das Einser-Doppel mit Florian und Anton hatte sogar noch die Chance einen Champions Tie-Break zu erzwingen, musste sich jedoch mit 1:6 4:6 geschlagen geben. Das zweite Doppel mit Christian und Robert hingegen hatte keine große Chance und ergab sich mit einem 1:6 2:6.

Bei der geselligen Runde danach wurde von Christian dem Gegner schon prophezeit, dass diese, sofern sie für den Rest der Verbandsrunde dieses Jahr immer in derselben Konstellation auftreten würden, den Aufstieg schon locker in der Tasche haben würden. So gesehen, war es – sollte sich die Vorhersage bewahrheiten – keine allzugroße Schande gegen den Gruppensieger verloren zu haben.



Damen 50 – Unsere Erfolgsstory geht weiter:

Am Samstag, 16. Mai, waren wir zu Gast beim SV Schlossberg-Stephanskirchen und das war – wie zu erwarten – kein leichtes Spiel. Mit Ausnahme von Jutta (wieder einmal unter einer Stunde Spielzeit) hatten alle wirklich zu tun, die absolut routinierten Gegnerinnen in Schach zu halten. Uschi (in zwei Sätzen) und Andrea (in einem total spannenden und engen Champions-Tiebreak) ist das geglückt, Inge und Gaby haben wirklich bis zuletzt gekämpft und dann dennoch ihren eigenen Champions-Tiebraek knapp verloren. Auch Christa hatte eine zu starke Gegnerin heute.

Also: Enger ging es wirklich nicht in all den Spielen und so stand es 6:6 nach den Einzeln.

Jetzt war klar, dass die Doppel entscheiden werden. Wir mussten 2 Doppel gewinnen und so blieb es bei den bewährten Paarungen von Jutta und Andy sowie Uschi und Inge. Das dritte Doppel spielten Christa und Brigitte, die sich extra dafür Zeit genommen hatte und dann doch auf ein absolut eingespieltes Team gestoßen sind, die über Jahre als 1er-Doppel galten. Das war dann auch relativ schnell verloren. Im Gegenzug dazu hatten Jutta und Andy kurzen Prozess gemacht und dieses Doppel auch schnell für uns eingefahren. Uschi und Inge mussten es jetzt richten und das wurde dann doch im zweiten Satz noch mal richtig spannend. Nachdem beide Paarungen es sich gegenseitig schwer gemacht hatten und immer wieder einen 40:0-Vorsprung fast abgegeben hätten, konnten wir den zweiten Satz dann doch für uns verbuchen. Das wichtigste dabei war, dass sowohl Uschi als auch Inge ganz fest an diesen Sieg geglaubt

haben. Und weil ein solcher Team-Sieg nicht immer von ganz alleine geht, gilt ein ganz großer Dank unseren vielen Fans, die die Fahrt nicht gescheut haben und uns alle bis zum letzten Punkt angefeuert und unterstützt haben. Es waren wieder mal mehr Kolbermoorer auf dieser Anlage als Fans der Gegner – das macht uns einfach stolz.

Jetzt ist Pfingstpause und am 13.06. freuen wir uns auf die nächsten Spiele gegen Pang, die wir zuhause begrüßen dürfen. Haltet Euch den Termin schon mal frei, denn das wird sicherlich eine ganz spannende Begegnung.

Herren 30 I erringen 2ten Sieg in der Verbandsrunde

Mit einem 16:5 Sieg über den ESV Rosenheim untermauern die Herren 30 I ihre Ambition das zu Anfang der Saison ausgerufene Ziel des Aufstiegs in die Bezirksliga mit aller Macht zu realisieren.

Mit der Partie anfangen durften die geraden Zahlen der Aufstellung, Dr. Daniel Szabados (2), Helmut Laux (4) und Peter Wanderl (6). Helli Laux war mit seinem 6:0 6:0 Sieg über seinen Gegner das absolute Ausrufezeichen der Einzelspiele. Daniel folgte dem mit einem 6:1 6:2 Sieg ohne Weiteres und auch Peter schaffte einen sehr deutlichen Sieg mit 6:0 6:1.



Bereits wärend die ersten drei Einzel ausgespielt wurden, betraten Michael Vorderegger (1) und sein Gegner den Platz, es sollte sich zeigen dass dies die am intensivsten geführte Partie der Einzelspiele sein sollte. Während er sich mit seinem Gegner duellierte hatten die ersten drei ihre Partien unter Dach und Fach gebracht und es kamen noch Florian Bretz (3) und Marcel Hergeth (5) dran. Auch die beiden machten mit ihren Gegnern kurzen Prozess. Florian gewann mit 6:3 6:0, während Marcel quasi eine Spiegelung zu Florian darstellte mit seinem 6:0 6:3 Sieg über seinen Gegner.

Michael Vorderegger hingegen musste sein Spiel nach hartem, aber fair geführtem Kampf mit 7:5 3:6 5:10 abgeben. So standen die Chancen auf einen Sieg mit 5:1 gewonnen Spielen doch sehr gut.



In den Doppeln ließ sich Michael Vorderegger von Sebastian Scherben ersetzen, so dass sich folgende Doppelpaarungen ergaben, Dr. Daniel Szabados (1) und Helli Laux (3), Florian Bretz (2) und Marcel Hergeth (5) und zu guter letzt Peter Wanderl (4) und Sebastian Scherbel (6).

In allen Doppeln sollte sich zeigen, dass der Gegner nochmal frische Luft gewittert hatte und hart gegen unsere Jungs halten sollte. Hier kam unser Zweites Doppel mit Bretz und Hergeth mit dem Gegner am besten zurecht, die beiden gewannen 6:3 6:3, doch auch unser Drittes Doppel mit Scherbel und Wanderl zeigte ansprechende Leistung mit einem 6:4 6:4 Sieg. Das Erste Doppel hingegen musste trotz toller Aufholjagd sein Spiel mit 1:6 und 4:6 an den Gegner abgeben.



Herren 60 II - 7:7 in Taufkirchen

Zwei winzige, aber entscheidende Pünktchen von Jürgen Böhm retten uns das Unentschieden in Taufkirchen:

Aber der Reihe nach:

Im Einser-Einzel unterliegt Kurt nach mäßigem Spiel 3:6, 4:6; Günther hat auf drei keine echte Chance gegen seinen Gegner: 2:6, 2:6

Peter Rasp - der dankenswerterweise bei uns aushilft - gewinnt sein Einzel 6:4, 7:6. Bleibt also noch Jürgen: Nach 6:4 Sieg im ersten Satz geht der zweite 4:6 an den Gegner, also Championship - Tiebreak: Bei 9:6 für den Gegner scheint das Match durch, nicht aber mit Jürgen: Er kämpft sich auf 10:10 heran um dann nach sechs (!!!) abgewehrten Matchbällen das Tiebreak mit 19:17 zu gewinnen!!!

In den Doppeln spielen Peter/Kurt auf eins, gewinnnen den ersten Satz klar mit 6:2, im zweiten aber reißt bei 4:4 irgendwie der Faden, 6:4 für die Gegner und im Championship - Tiebreak geht auch nichts mehr: 10:4 für Taufkirchen. Das zweite Doppel gewinnen Günther/Jürgen 7:6, 6:2; damit kommt es zum glücklichen Unentschieden für uns! Danke nochmals an Peter fürs Einspringen und Glückwunsch an Jürgen: Er war heute unser "Spielmacher"!



Grandioser Start für die Damen 50 in die neue Bezirksliga-Saison

Durch den Umbau der Ligen starten wir ab dieser Saison wieder mit sechs Damen. All das war auch nur möglich, weil wir mit Jutta Wimmer und Uschi Reil die beste Verstärkung bekommen haben, die wir uns nur wünschen konnten. Nach dem klasse 19:2-Sieg vergangene Woche gegen die Damen aus Siegsdorf kam jetzt ein weiterer klarer 16:5-Sieg gegen die Damen vom TC Riemerling dazu.

Bei diesem Heimspiel konnten wieder viele Fans eine Demonstration von konzentrierten, placierten Schlägen unser äußerst spielfreudigen Damen sehen. Jutta und Uschi haben Ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance gelassen. Andy Köhler hat da sofort gleichgezogen und auch Inge hat wieder einmal bewiesen, dass sie kämpft bis zum letzten Punkt, wenn es eng wird. Auch wenn der Champions-Tiebreak nach 6:0 Führung noch gewackelt hat, sie hat letztlich nichts anbrennen lassen.

Die Gegnerin von Gaby hat wohl nach dem ersten Satz gemerkt, dass es heute schwer wird und hat aufgegeben. Bei dem Spiel von Christa war dann nur die Routine der Gegnerin noch zu groß. Frustrierend mussten dann bei den Doppeln 1+2 die Gegnerinnen erkennen, dass bei uns wohl keine Punkte zu holen sind. Nur 3 Spiele aus diesen beiden Doppeln wurden verloren. Das dritte Doppel konnten die Gegenrinnen dann noch für sich entscheiden.



Wir haben diesen tollen Tag dann im Clubhaus zusammen richtig schön ausklingen lassen und noch ein wenig gefeiert!

In der kommenden Woche sind wir am Samstag um 14 Uhr beim SV Schlossberg-Stephanskirchen.

Da das ja nicht so weit weg ist, freuen wir uns, wenn sich der ein oder andere Fan sehen lässt.



Herren 30 II

Mit einem sehr soliden 11:3 Sieg über den TC Berchtesgaden ist die Herren 30 II in die Saison gestartet.

Zunächst wurden die Einzel der Positionen 2 und 4 ausgespielt, auf Kolbermoorer Seite waren die Vertreter hierfür Dr. Anton Jakob (2) und Tino Biomonte (4), während Tino ein sehr solides Spiel zeigte und mit 6:2 6:3 siegte, lag Anton zunächst im ersten Satz gegen den Gegner sogar 2:5 hinten, ehe er eine gewaltige Leistungssteigerung hinlegte und schließlich den ersten Satz mit 7:5 für sich entschied. Die aufstrebende Form übernahm er mit in den 2. Satz, sodass der Matchgewinn sehr deutlich mit 7:5 6:1 ausfiel.

Nach den beiden kamen schließlich Florian Schulz (1) und Alexander Flach (3) dran. Alex brachte den ersten Satz mit 6:1 nahezu ungefährdet nach Hause, verlor jedoch zu Anfang des 2. Satzes leicht den Faden, ehe er sich beim Stand von 2:3 schließlich wieder fing und das Spiel mit 6:1 6:3 für uns gewann. Florian hingegen zeigte im ersten Satz eine sehr ansprechende Leistung mit 6:4. Im zweiten zeigte sich dass der Gegner läuferisch besser war als er, so dass es mit einem auszuspielenden Tie-Break nochmal spannend wurde, jedoch ließ sich Florian nicht davon beeindrucken und brachte das Spiel mit einem Sieg 6:4 7:6 nach Hause.

Somit stand es bereits nach den Einzeln fest, dass wir die Partie für uns entschieden haben, wir wollten in den Doppeln jedoch noch nachlegen, was dem 2ten Doppel bestehend aus Dr. Anton Jakob und Robert Eppler vollauf gelang, die einen sehr deutlichen 6:3 6:0 Sieg einfuhren. Das 1ste Doppel bestehend aus Florian Schulz und Christian Schäfer musste in den gegnerischen Spielern jedoch ihre Meister sehen – es war ein klassisches Spiel von Jugend und Ungestüm gegen Alter und Erfahrung – und verloren mit 2:6 1:6 ehe das Wetter schließlich das Ende der Partie mit einem ordentlichen Schauer verkündete.

Der Sieg der Herren 30 II wurde anschließend ausgiebig im Vereinsheim mit den ebenfalls erfolgreichen Herren 30 I gefeiert.

Herren und Herren 30 mit Auftaktsiegen

In der Aufstellung Vorderegger, Szabados, Bretz, Laux, Hellauer Erich und Hergeth gewannen die Herren 30 ihr erstes Saisonspiel gegen Wasserburg-Reitmehring mit 17:4.



Nach den Einzeln war es eine enge Kiste. Szabados und Hergeth gewannen in 2 Sätzen und Bretz und Laux holten sich ihre Einzelsiege im Champions-Tiebreak. Nigel Vorderegger musste sich leider Champions-Tiebreak 8-10 geschlagen geben. Erich Hellauer musste leider bei 6-7 aufgeben. Anschließend gewannen wir die Doppel Laux/Szabados 6:3 6:1, Vorderegger/Scherbel 6:1 6:1 und Hergeth/Bretz gewinnen.

Der erste Sieg wurde anschließend mit den ebenfalls erfolgreichen Herren 30 II ausgiebig gefeiert

Herren 60 II starten erfolgreich in die Saison 2015 - 12:2 gegen Hofolding

Nach der regenbedingten Absage des Spieles am 1. Mai gegen Au war also am Freitag 8. Mai Start für die Herren 60 II in die Saison 2015 im Auswärtsspiel gegen Hofolding. Geschlossen reisten wir an: Jürgen Böhm, Heinz Scholze, Günther Zwerenz, Klaus Anders und Kurt Kantner.

In den Einzeln zeigte die Mannschaft bereits ihre Stärke: Jürgen, Heinz und Günther gewannen überzeugend! Aber ach ja: da war ja dann noch etwas mit dem Mannschaftsführer! Das ist irgendwie nicht recht gelaufen - aber auf der anderen Seite stand auch (fast) eine Federerkopie!!! - also ums kurz zu machen: Kurt war glücklich, nicht mit einer "00" abgefertigt zu werden, im zweiten Satz konnte er ein Pünktchen erringen.

Heinz und Kurt ließen dann im 1´er Doppel nichts anbrennen und gewannen 6:4, 6:2 - obwohl sie im 1. Satz eine 5:1 Führung fast noch versemmelt hätten! Jürgen und Günther drehten einen 0:3 Rückstand im ersten Satz noch zu einem 7:6 um, der zweite Satz war dann ein sicheres 6:2.

All das war aber bestimmt auch nur deshalb so erfolgreich, weil Klaus uns den ganzen Nachmittag Daumen gedrückt hat - Danke dafür Klaus!

Herren I mit Auftaktsieg gegen Albaching

Auch die Herren I gewannen mit 15:6 gegen Albaching.



In der Aufstellung Laux, Scholze, Wernecke, Dax, Forchhammer, Eylert konnten wir alle Einzel gewinnen. Zusätzlich holten wir uns noch ein Doppel. Start absolut gelungen.

Vereinsspielplan Oberbayern-München 2015

Hier findet ihr die Medenspieltermine von allen unseren 18 Mannschaften für die Saison 2015!

Vereinsspielplan

Mitgliederversammlung am 13. März 2015

Tennishallen – Bau weiter in Planung

In der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung des Tennisclub Kolbermoor – unter ihnen auch Herr Bürgermeister Peter Kloo – konnte der 1. Vorstand Peter Zach zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2015 am 13. März beim Brückenwirt begrüßen.

Neben der Neuwahl des Vorstandes und der Ausschussmitglieder standen Berichte der Ausschussmitglieder, Informationen über das Projekt „Hallenbau“ und die Neureglung der Mitgliedsbeiträge 2016 auf der Tagesordnung.

Die Mitgliederentwicklung des Clubs mit 320 Mitgliedern ist erfreulich stabil, bei Kindern und Jugendlichen sogar mit leicht steigender Tendenz. Gerade in diesem Bereich kann der Verein über zahlreiche Aktivitäten wie spezielle Kinder- und Jugendtrainings berichten, die kleinsten sind gerade vier Jahr alt, aber auch der Familientag mit Eltern/Kind – Spielen ist sehr gut angekommen.

Die Finanzen sind stabil und solide, hier konnte der Kassier über eine positive Entwicklung berichten.

Im Sportlichen Bereich war die Bilanz 2014 gemischt. Hervorzuheben ist die die Meisterschaft der Mädchen 14 – Mannschaft und der Herren 60 II.. Die weiteren Jugendlichen – Bambini-Knaben-Junioren und Juniorinnen konnten sehr gute Mittelplätze belegen.

Ebenso gab es unterschiedliche Ergebnisse bei den weiteren Mannschaften der Erwachsenen.

Neu für 2015 ist das „1. Kolbermoorer Open“ Turnier im September 2015 geplant, ein regionales Leistungsklassenturnier. Ein Wermutstropfen war die Beteiligung der Clubmitglieder am Silvesterball 2014: da wäre stärkere Präsenz der Clubmitglieder wünschenswert gewesen.

Das Projekt „Hallenbau“ ist in vollem Gang: aktuell sind hier noch einige vertragliche Regelungen mit der Nachfolgegesellschaft der Pfersee AG – der Firma AWECO – zu klären, Bürgermeister Peter Kloo hat hier die Unterstützung der Stadt zugesagt. Der Baubeginn bzw. der Vorlauf der Genehmigungsphase musste noch etwas verschoben werden.


Der neue Vorstand



Die Neuwahlen des Vorstandes haben den dreiköpfigen Vorstand in den Ämtern bestätigt: 1. Vorstand Peter Zach, 2. Vorstand Robert Quelle, Kassierer Florian Hellauer. Bei den Ausschussmitgliedern wurden Sigi Rohmann als Sportwart und Kurt Kantner als Schriftführer wiedergewählt, neu in diesem Gremium sind Jutta Wimmer als Jugendsportwart und Peter Kießling als Technischer Leiter. Der bisherige Jugendsportwart Michael Forchhammer und der technische Leiter Günther Schübel sind aus beruflichen bzw aus Studiengründen nicht mehr zur Neuwahl angetreten – sie wurden vom 1. Vorstand Peter Zach mit großem Dank für Ihre Arbeit für den Verein verabschiedet.

Der Saisonbeginn 2015 ist am Samstag, dem 11. April, in seinem Schlusswort wünschte Peter Zach allen Clubmitgliedern eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison 2015!

Das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 13. März und die Berichte der Ausschußmitglieder können ab 11. April im Clubheim von allen Mitgliedern eingesehen werden.

TCK Terminkalender 2015

Liebe Vereinsmitglieder, mit der Einladung zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung 2015 habt Ihr auch den TCK Terminkalender 2015 erhalten. Unter den vielen Saisonhöhepunkten möchte ich auf zwei besonders hinweisen:

• Beginn der Medenspiele am 1. Mai
• Unser Sommerfest am 25. Juli

Der Terminkalender kann auch unter folgendem Link aufgerufen werden

BTV ehrt Peter Zach für langjährigen Einsatz und hervorragende Leistungen!



An der 68. ordentlichen Jahresversammlung des BTV in Nürnberg am 29. November wurde Peter von BTV Präsident Schmidbauer für sein Wirken mit der "silber-vergoldeten Ehrennnadel" ausgezeichnet, die dritthöchste Auszeichnung die der BTV überhaupt zu vergeben hat und die höchste, die ein "Normalfunktionär" erreichen kann. Für die ersten zwei muß man Spitzenfunktionär im BTV oder DTV (gewesen) sein.



Wörtlich heißt es unter anderem : "Die silber-vergoldete Ehrennadel wird verliehen an besonders bewährte Mitarbeiter eines Vereins, die durch besonderen persönlichen Einsatz über viele Jahre hinweg hervorragende Leistungen für den Verein erbracht haben" - also das trifft bei Peter ja bestimmt x - fach zu!









Robert und ich haben Peter zur Ehrung begleitet; ganz besonderer Dank gilt Max, der die Ehrung angestoßen und mit dem BTV abgestimmt hat!!

Peter, nochmals herzlichen Glückwunsch von uns allen!

Spielbericht Winterrunde Altötting



Am 4. Spieltag der Winterrunde gewannen die Herren 30 erneut und stehen nun auf Platz 2 der Bezirksliga Herren 30. Mit 14:0 besiegten wir den TV Altötting und konnten dabei alle Einzel- und Doppelspiele gewinnen.

Zur Überbrückung der langen Pause zur Sommersaison nahmen wir 2014/2015 erstmals auch an der Winterrunde teil.

Bisher spielten: Vorderegger, Bretz, Dr. Szabados, Starke, Laux, Hergeth und Scherbel. Leider noch verletzungsbedingt fehlend Erich Hellauer junior.

Zwei noch ausstehende Partien gegen Eching und Milbertshofen und die Vorfreude auf die neue Saison mit großen Zielen steigt von Woche zu Woche.

Man ist wohl gerüstet für die neue Freiluftsaison 2015.